+
Eric Stehfest spricht erstmals über seine Drogensucht.

Er war sieben Jahre abhängig

TV-Star mit Drogen-Beichte: Ich nahm jahrelang Crystal Meth

  • schließen

Berlin -  Seit nun mehr als einem Jahr ist Schauspieler Eric Stehfest fester Bestandteil der TV-Soap ''Gute Zeiten schlechte Zeiten''. Nun spricht er zum ersten Mal über seine harte Vergangenheit.

Als Chris Lehmann sorgt Eric Stehfest (26) in der Serie ''GZSZ'' auf charmante Art und Weise für viel Chaos und lässt unzählige Herzen vor den Fernsehern dahinschmelzen. Über die Vergangenheit des Schauspielers war bislang nicht viel bekannt. Doch jetzt legt er gegenüber der Bild selbst die Karten auf den Tisch und spricht über die harte Zeit, die hinter ihm liegt.

Sieben Jahren lang war Stehfest demnach von Crystal Meth abhängig. Die Droge als solche hat in den letzten Jahren immer mehr an Bekanntheit gewonnen. Sie gehört zu einer der gefährlichsten Drogen der Welt, da sie sehr schnell abhängig macht und man in einem Teufelskreis versinkt. Auch Eric Stehfest ist diesem verfallen und konnte sich über Jahre hinweg nicht mehr fangen.

"Ich habe mit zwölf angefangen, Drogen zu nehmen. Es fing an mit Alkohol und Haschisch. Es ging ein Jahr später weiter mit Crystal Meth. Das zog sich dann über viele Jahre – bis ich mich letztendlich habe einweisen lassen und eine Langzeittherapie gemacht habe."

Sieben Jahre konnte er dann nicht mehr von der Droge loskommen. Zum Ende hin konsumierte er sie sogar täglich. Doch dann erkannte er, dass er etwas ändern musste, berichtet er der Bild: ''Mir wurde nach einem Fast-Tod die Chance gegeben, noch einmal neu anzufangen." Heute lebt Stehfest bereits seit einem Jahr abstinent.

Er spricht auch über den Auslöser und die Gründe seines Drogenkonsums: ''Ich habe mehrere Monate meine Vergangenheit reflektiert und gemerkt, dass alles damit begonnen hat, weil mein Vater die Familie verlassen hat, als ich drei Jahre alt war. Dann gab es frühzeitig sexuelle Übergriffe von Fremden an mir'.'

Er will mit seiner Geschichte etwas bewegen

''Station B3.1'' ist der Name des Projektes, mit dem Eric Stehfest etwas ändern möchte. Gemeinsam mit einem Team wird er in Zukunft eine Reihe Kurzfilme produzieren, in denen es unter anderem um Suchterkrankungen geht. Er möchte über seine eigene Erfahrung berichten. So, und mit den Filmen des Projekts, ist es dann sein Ziel, die Gesellschafft auf die Gefahren einer Drogensucht aufmerksam zu machen. Und das kommt an: Sogar das Bundesministerium für Gesundheit zeigt Interesse an dem Projekt und einer möglichen Zusammenarbeit.

mpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände

Kommentare