+
Fady Maalouf ist "Deutschlands heißester Veganer".

„DSDS“-Star Maalouf ist „heißester Veganer“

Berlin - Bei "Deutschland sucht den Superstar" hatte Fady Maalouf den zweiten Platz erreicht, jetzt steht er ganz oben: Der Sänger wurde zu "Germany's Sexiest Vegan" gewählt.

Bei „Deutschland sucht den Superstar“ hatte er den zweiten Platz erreicht, bei der Wahl zu „Germany's Sexiest Vegan“ landete er nun ganz vorn: Der Sänger Fady Maalouf (35) ist bei einem Wettbewerb der Tierschutzorganisation Peta zu Deutschlands heißestem männlichen Veganer gekürt worden. Seit einem knappen Jahr sei er Veganer; nachdem er mit gesundheitlichen Problemen gekämpft habe, fühle er sich jetzt wieder gesund und voller Energie, teilte Peta am Montag mit. In der RTL-Castingshow „DSDS“ hatte es Maalouf im Jahr 2008 ins Finale geschafft.

„Neben einem sympathischen Äußeren wurden vor allem das Engagement für Tiere und die Umsetzung einer tierfreundlichen Lebensweise bewertet“, erläuterte Peta. Sowohl eine Jury-Entscheidung als auch eine Online-Abstimmung lagen der Wahl zugrunde. Bei einem Prominentenwettbewerb in den USA hatte Peta vor wenigen Tagen den Oscar-Preisträger Jared Leto (42) und seine Kollegin Ellen Page (27) als heißeste Vegetarier gekürt. Die Organisation fällt immer wieder mit provokanten Aktionen auf - sehr umstritten waren Plakate gegen Massentierhaltung mit dem Titel „Der Holocaust auf Ihrem Teller“.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare