+
Was ist schon ein kaputter Autospiegel gegen ein Foto mit Dwayne Johnson?! Foto: Tracey Nearmy

Dwayne Johnson: Mini-Unfall mit glimpflichem Ausgang

Boston (dpa) - Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson (43, "San Andreas") ist nach einem kleinen Verkehrsunfall größerer Ärger erspart geblieben.

"Hier ist eine lustige Geschichte für euren Wochenstart", schrieb er am Montag (Ortszeit) auf Instagram und schilderte, wie er zunächst einem parkenden Truck den Seitenspiegel abrasierte. Dessen Eigentümer habe es anschließend aber abgelehnt, den Schaden ersetzt zu bekommen, nachdem er Johnson erkannt habe.

Auf Instagram postete der dankbare Actionstar ein Foto von sich, dem Autobesitzer und dem kaputten Spiegel. Dem Promiportal "TMZ" bestätigte der Mann das überraschende Aufeinandertreffen mit dem Schauspieler und betonte, er glaube an gutes Karma und habe den Schaden selbst repariert.

Nach Informationen des "Boston Globe" ereignete sich der Vorfall bereits vor einem Monat, als Johnson im US-Staat Massachusetts auf dem Weg zum Dreh von "Central Intelligence" war, einer Actionkomödie, in der auch Kevin Hart mitspielt.

Johnsons Instagram-Post

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
Die Stars der legendären Rockband Rolling Stones sind über 70 Jahre alt. Trotzdem füllen sie bei ihren Konzerten noch immer Stadien mit Zehntausenden - und die sind …
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten
Jennifer Lopez ist fuchsteufelswild über die Praktiken der US-Einwanderungsbehörden und kritisiert Donald Trump heftig.
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.