+
Bob Dylan spielte am vergangenen Sonntag exklusiv für den schwedischen TV-Star Fredrik Wikingsson.

Exklusive Vorstellung

Bob Dylan gibt Konzert für einen einzigen Fan

Philadelphia - Exklusive Konzertkarten gibt es viele, doch eine Sondervorstellung von Rock-Legende Bob Dylan für nur eine einzige Person ist wohl eine echte Rarität.

Der schwedische TV-Star Fredrik Wikingsson durfte sich über eine genau solche freuen, als Dylan und dessen Band am vergangenen Sonntag an der Philadelphia Academy of Music ihm allein ein Konzert gaben. Der erklärte Dylan-Fan Wikingsson arbeitet derzeit an einer Serie darüber, wie eigentlich für große Menschenmengen gedachte Veranstaltungen auf allein anwesende Personen wirken.

Der Schwede hatte lange darauf hingearbeitet, dass das Exklusivkonzert stattfindet. Dem US-Musikmagazin "Rolling Stone" sagte er, dass er vor lauter Aufregung vor Dylans Auftritt nichts habe essen können. "Ich habe so viel gegrinst, es fühlte sich an, als wäre ich auf Ecstasy", sagte Wikingsson. "Mein Gesicht hat anschließend stundenlang wehgetan, weil ich mit dem Grinsen nicht aufhören konnte."

Später an dem Tag gab Dylan in Philadelphia noch ein reguläres Konzert. Trotz seines Alters von 73 Jahren geht der Musiker weiterhin regelmäßig auf Tour, doch eine derartige Privatvorstellung ist auch für ihn alles andere als typisch. Bei dem Auftritt spielte Dylan laut "Rolling Stone" Coverversionen berühmter Rocksongs, darunter "Heartbeat" von Budy Holly oder "Blueberry Hill" von Fats Domino.

Wikingsson, der das Sonderkonzert auf Twitter bestätigte, will das Erlebnis in einer 15-minütigen Dokumentation verarbeiten, die kommenden Monat auf der Online-Videoplattform Youtube erscheinen soll. Auf der Facebook-Seite für das schwedische "Experiment Ensam" ("Experiment Einsam"), soll Wikingssons Erfahrung als alleiniger Zuschauer des Rock-Großmeisters aufgearbeitet werden. "Werden wir absolute Euphorie erleben oder innere Leere, da er sein Erlebnis mit niemandem teilen kann?", heißt es auf der Seite.

Dem "Rolling Stone" sagte Wikingsson, dass er sich das öffentliche Konzert Dylans nicht angesehen habe. Dies wäre "seltsam" gewesen und ohnehin hätte "nichts die Privatvorstellung überbieten" können. Stattdessen sei er am Abend in eine Karaoke-Bar gegangen und habe dort Lieder von Dylan gesungen - zusammen mit anderen Leuten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Festnahmen nach gewaltsamem Tod von "Lambada"-Sängerin
Rio de Janeiro - Nur wenige Stunden nachdem die verkohlte Leiche von Sängerin Loalwa Braz Vieira (“Lambada“) aufgefunden wurde, gab es erste Festnahmen. Es soll ein …
Drei Festnahmen nach gewaltsamem Tod von "Lambada"-Sängerin
Fräulein Menke muss das Dschungelcamp verlassen
Elf Teilnehmer sind jetzt noch im Urwaldlager in Ost-Australien. Sie spielen noch bis zum 28. Januar um den Titel des "Dschungelkönigs".
Fräulein Menke muss das Dschungelcamp verlassen
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Kommentare