Bob Dylan wollte lieber Elvis sein

- New York - Folkrock-Legende Bob Dylan (63) hat sich nie als Sprecher seiner Generation verstanden, auch wenn er von vielen in den 60er Jahren so gesehen wurde. "Sie sagten: "Du bist der Prophet. Du bist der Retter." Ich wollte nie ein Prophet oder ein Retter werden. Eher schon Elvis. Ich konnte mir vorstellen, wie er zu werden", sagte der Musiker am Sonntag in seinem ersten US-Fernsehinterview seit 19 Jahren.

<P>Er habe sich fast wie ein Hochstapler gefühlt. "Es ist, als sei man in einer Edgar Allan Poe-Geschichte. Du bist einfach nicht der, für den dich alle halten", sagte Dylan. "Wenn Sie sich meine Songtexte anschauen, dann glaube ich nicht, dass sie darin irgendetwas finden werden, aus dem hervorgeht, dass ich mich zum Sprecher für irgendwen oder irgendetwas mache, wirklich nicht."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare