+
Diese Stratocaster von Bob Dylan war einem Sammler fast eine Million Dollar wert.

Doppelt so teuer wie erwartet

Bob Dylans Gitarre erzielt Rekordpreis

New York - Der Preis, für den die Gitarre von US-Folk-Legende Bob Dylan (72) in New York einen neuen Besitzer fand, hat alle Erwartungen übertroffen.

Das Musikinstrument sei für 965.000 Dollar (etwa 700.000 Euro) verkauft worden - etwa doppelt so viel wie erwartet. Es sei der höchste Preis, der jemals bei einer Auktion für eine Gitarre bezahlt worden sei, teilte das Auktionshaus Christie's am Freitag in New York mit.

Dylan hatte die Gitarre bei einem Auftritt auf dem Newport Folk Festival 1965 gespielt. Das Konzert gilt heute als Meilenstein in der US-Musikgeschichte, weil es Dylans Übergang vom Folkmusiker mit Akustikgitarre zum Rockmusiker mit Elektrogitarre markiert. Danach hatte Dylan das Instrument in einem Privatflugzeug zurückgelassen. Die Tochter des Piloten gab es nun zur Versteigerung frei. Wer die Gitarre ersteigert hat, teilte das Auktionshaus nicht mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare