+
Die Mitglieder der Band "Ich + Ich", Adel Tawil und Annette Humpe.

Echo für Ich+Ich

Berlin - Bereits kurz vor der Gala am Donnerstagabend wurde das Produzententeam der Popgruppe Ich+Ich mit dem begehrten Musikpreis Echo ausgezeichnet.

Darüber hinaus erhielten bei einer Vorabverleihung Reamonn-Sänger Rea Garvey und die Stiftung “Saving an Angel“ den Ehren-Echo für soziales Engagement, wie der Veranstalter, die Deutsche Phono-Akademie, bekanntgab.

Der Preis wird seit 1992 vergeben. Die Veranstaltung sollte am Abend im Palais am Berliner Funkturm vor rund 4.000 Gästen stattfinden. Geladen waren unter anderem die Schauspieler Til Schweiger und Sibel Kekilli sowie die Moderatorin Franziska van Almsick und Handball-Ikone Stefan Kretzschmar.

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Zu den Nominierten für den Musikpreis gehörten Lady Gaga, Rock-Urgestein Bruce Springsteen und Robbie Williams. Letzterer sollte auch live auftreten, an internationalen Namen waren außerdem R'n'B-Star Rihanna, die jüngst musikalisch auferstandene Sade und die Newcomer Gossip gemeldet. Die deutschen Farben sollten Peter Maffay, Jan Delay und Xavier Naidoo vertreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare