Die Ehekrise von Prinzessin Diana kommt ans Licht

- London - Prinzessin Diana hat ihre Ehe mit Prinz Charles zutiefst bereut. Dies geht offensichtlich aus Tonbändern und Videos hervor, die die 1997 bei einem Unfall in Paris ums Leben gekommene Prinzessin Anfang der 90er Jahre heimlich im Londoner Kensington Palast aufgenommen hatte.

<P>Die Aufzeichnungen über Dianas Ehekrise, ihren Kampf gegen die Bulimie und ihre Selbstmordversuche wollte der US-Fernsehsender NBC nach britischen Medienberichten am Donnerstag ausstrahlen.</P><P>"Mein Hochzeitstag, ich glaube, das war der schlimmste Tag in meinem Leben", soll Diana nach Berichten auf den Bändern sagen. "Wenn ich mein eigenes Drehbuch schreiben könnte, würde mein Ehemann mit seiner Frau verschwinden und niemals wiederkommen", soll sie in Anspielung auf die Liebesbeziehung von Charles zu Camilla Parker Bowles gesagt haben. Den Berichten zufolge hat NBC mitgeteilt, dass die Videos zwischen 1992 und Dezember 1993 aufgenommen wurden, als sich die Ehe Dianas in der Krise befand.</P><P>NBC habe die Rechte an den Bändern gekauft, jedoch ihre Quelle bislang nicht enthüllt, hieß es weiter. Die mehrstündigen Ton- und Videoaufzeichnungen dienten nach den Angaben als Hauptquelle des Bestsellers "Diana, ihre wahre Geschichte" von Andrew Morton aus den 90er Jahren.</P><P>Erst am Mittwoch waren sehr persönliche Postkarten und Briefe von Prinzessin Diana aus der Zeit ihrer Ehekrise im englischen Swindon für insgesamt umgerechnet 39 000 Euro versteigert worden. Nach Angaben des Auktionshauses Dominic Winter sind die 19 Schriftstücke an ihre Freundin und Reflexzonenmasseurin Chryssie Fitzgerald adressiert. In einem Brief aus dem Jahr 1994 schreibt Diana über die Enthüllungen des früheren Offiziers James Hewitt zur Affäre mit der Prinzessin: "Die vergangene Woche war die bisher härteste für mich und ich tat, was ich konnte, um mich über Wasser zu halten."</P><P>Die Familie von Prinzessin Diana will in diesem Jahr die erste "offizielle Biografie" der "Königin der Herzen" veröffentlichen. Die Einnahmen aus dem Buch mit dem Titel "Diana, The Portrait" will die Familie Spencer nach einem früheren Bericht des "Sunday Telegraph" dem wohltätigen Diana-Gedächtnisfonds zur Verfügung stellen. In dem Buch soll es weniger um Dianas Eheprobleme und Liebschaften als vielmehr um ihre humanitäre und soziale Tätigkeit gehen. Doch bereits im Juni soll eine weitere Biografie von Andrew Morton mit dem Titel "Diana, Auf der Suche nach Liebe" erscheinen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele finden Halloween schauderhaft
Kürbis, Kostüme, Süßes oder Saures: Hat sich Halloween in Deutschland etabliert? Dieses Jahr will sich höchstens jeder Fünfte verkleiden, wie eine Umfrage ergab, die …
Viele finden Halloween schauderhaft
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen
Die 134 Seiten umfassende Arbeit "Merkmale sich ausdehnender Universen" wurde binnen Stunden über 60 000 Mal abgerufen. Diesen Ansturm habe das Portal vorübergehend …
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen
Taylor Swift komplett entblößt? Dieses heiße Video sorgt für Diskussionen
Mit einer Kostprobe aus ihrem neuesten Musikvideo hat Taylor Swift ihren Fans den Kopf verdreht. Der Megastar lässt in dem Clip scheinbar alle Hüllen fallen.
Taylor Swift komplett entblößt? Dieses heiße Video sorgt für Diskussionen
Jonas Nay kann Armut in Afrika nicht einfach wegstecken
Der Schauspieler ist zum Dreh einer neuen Serie bei Amazon Prime auf dem afrikanischen Kontinent. Er genieße es, das Land durch seine Arbeit statt als Tourist …
Jonas Nay kann Armut in Afrika nicht einfach wegstecken

Kommentare