+
Sie haben sich das ''Ja-Wort'' gegeben: Vinzenz Kiefer und Masha Tokareva.

Vinzenz Kiefer romantisch in Italien

Ehemaliger "Alarm für Cobra 11"-Star hat geheiratet

Berlin - Schauspieler Vinzenz Kiefer (37) hat am Wochenende seine Freundin Masha Tokareva geheiratet. Ein Facebook-Post gab erste Hinweise darauf.

Der Sprecher des Schauspielers bestätigte die Trauung am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte Schauspielkollege Manuel Cortez ein Bild von sich und dem Bräutigam auf Facebook gepostet. Die Zeremonie fand demnach am Samstag in Italien statt.

Kiefer spielte ab 2014 in zwei Staffeln den Hauptkommissar Alex Brandt in der erfolgreichen RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“. In der internationalen Produktion „Jason Bourne“ mit Hollywood-Star Matt Damon (45), die auch in Berlin gedreht wurde, spielt der hessische Schauspieler ebenfalls eine kleine Rolle. Der Actionfilm kommt im August in die deutschen Kinos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare