Ehemann von Amy Winehouse gesteht vor Gericht Angriff auf Barkeeper

London - Der Ehemann der britischen Sängerin Amy Winehouse hat vor Gericht gestanden, einen Barkeeper angegriffen und die Justiz behindert zu haben. Blake Fielder-Civil drohten nun bis zu fünf Jahre Haft, berichtete der "Daily Mirror" am Dienstag.

Ein Gericht in London hatte am Vortag bekanntgegeben, dass der 26-Jährige in einer Anhörung zugegeben hatte, im Juni 2006 in einem Londoner Pub den 36 Jahre alten Barkeeper angegriffen zu haben. Fielder-Civil wird zudem vorgeworfen, anschließend zusammen mit weiteren Männern das Opfer bestochen zu haben, damit dieses nicht gegen sie aussagt. Fielder-Civil sitzt bereits seit vergangenem November in Untersuchungshaft. Die Plädoyers waren bereits vergangene Woche vor Gericht gemacht worden, kamen aber wegen einer Nachrichtensperre erst jetzt an die Öffentlichkeit. Die drei anderen Männer sowie das Opfer stehen unter anderem wegen Justizbehinderung vor Gericht.

Während der Verhandlungen war zwischenzeitlich auch Winehouse im Gerichtssaal erschienen und hatte ihrem Mann Liebesbotschaften zugehaucht. Erst zuletzt kamen Gerüchte auf, dass sich die alkohol-und drogenabhängige Soulsängerin ("Back to Black") von ihrem Mann scheiden lassen will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare