+
Der Lippenstift lässt sich zum Schluss gut mit einem Pinsel auftragen. Foto: Monique Wüstenhagen

In sechs Schritten auftragen

Ein Kussmund mit dem Lippenstift

Er verwischt, hält nicht lange oder trocknet die Lippen aus - die Sache mit dem Lippenstift ist alles andere als einfach. Dabei ist er der finale Schritt beim Schminken und soll die Lippen zum Hingucker machen. Doch das gelingt eben nicht immer. Experten geben Tipps.

Berlin (dpa/tmn) - Rote Lippen soll man küssen, heißt es so schön. Doch ausgerechnet das Schminken mit rotem Lippenstift ist besonders schwierig: Er verschmiert schon beim Auftragen, oder der Rotton betont die rissigen Lippen, anstatt sie strahlen zu lassen.

Und ist die Farbe drauf, stellt man plötzlich fest: Die Oberlippe ist dicker als die Unterlippe oder umgekehrt. Experten geben Tipps und erklären, wie man in sechs Schritte zum perfekten farbigen Kussmund kommt:

1. Peelen: Die Lippenhaut ist sehr sensibel. Das macht sie anfällig, auszutrocknen und einzureißen. Damit die Farbe sich gleichmäßig verteilt, sollten die Lippen jedoch glatt sein. Daher rät der Visagist René Koch aus Berlin, die Lippen zunächst zu peelen und anschließend mit einer Pflege einzucremen.

2. Grundieren: Eine Grundierung der Lippen verlängert die Haltbarkeit des Lippenstiftes. Peter Schmidinger vom VKE-Kosmetikverbandin Berlin greift daher gerne zu einer Lippenbase als Unterlage für die Farbe. "Ich schattiere vom Innenwinkel der Lippe flächig drüber, das lässt auch kleine Fältchen verschwinden", erklärt der Visagist.

3. Rahmen: Mit einem Lipliner werden die Konturen der Lippen ummalt. Er sollte eine Nuance dunkler sein als der Lippenstift, rät Koch. Vor allem das Lippenherz - der Lippenbereich unterhalb der Nase - sollte man mit der Stiftfarbe betonen.

Mit einem festen und spitzen Stift klappt das Umranden am besten. "Damit der Lipliner nicht schmierig wird, lagert man ihn am besten im Kühlschrank oder taucht ihn vor dem Schminken mit der Spitze in kaltes Wasser", empfiehlt der Visagist.

"Ich male die Kontur mit sanften, aufeinanderfolgenden Strichen", sagt Schmidinger vom VKE-Kosmetikverband. Er rät: "Nie einfach eine Linie durchziehen, das macht die Kontur zu hart." Damit der Lipliner nicht verschmiert und die Haut beim Zeichnen vor sich herschiebt, sollte man die Lippen anspannen. Koch rät, dabei den Laut "eeh" zu machen.

Eigentlich zieht man den Strich genau am äußeren Rand der Lippe, man kann ihn aber auch nutzen, um zu dünne Lippen dicker wirken zu lassen oder ungleiche Lippenproportionen auszugleichen: Hier wird dann einfach über den Rand der Lippen hinaus die Kontur aufgemalt.

Aber man sollte nicht unbegrenzt ausgleichen und die Lippen aufplustern mit Farbe: "Der Abstand der Oberlippe zur Nase muss halb so groß sein wie der Abstand der Unterlippe zum Kinn", betont Koch. Sonst stelle sich der Schlauchboot-Effekt ein, den man oft auch an künstlich aufgespritzten und dadurch unnatürlich dicken Lippen bemerkt.

4. Pudern: Den Mund mit einem transparenten Puder abdecken. Dann presst man die Lippen in ein Papiertaschentuch. "Einfach wie in eine Stulle beißen", erklärt Koch. Das entfernt überschüssige Farb- und Puderreste, und der Lippenstift kann so später nicht ausfransen.

5. Ausmalen: Je nach Belieben kann man die Lippen nun vollständig mit dem Lipliner ausmalen, oder man greift zum Lippenstift - Experten nutzen für letzteres oft einen festen Pinsel. Beim Auftragen der Farbe so akkurat wie möglich vorgehen und übermalte Konturen gut ausfüllen. Danach die Lippen nochmals in ein Taschentuch pressen. Make-Up-Artist Katharina Baur aus München empfiehlt, den Vorgang mehrmals zu wiederholen.

6: Fixieren: Der klassische Lippenlook wäre nun fertig. Damit der auch lange hält und die Farbe intensiv bleibt, kann man die Lippen noch einmal mit einem Hauch transparenten Puders fixieren. "Wenn man möchte, kann man am Ende einen Lipgloss verwenden", nennt Baur eine Alternative. "Den kann man natürlich nicht fixieren, außer es handelt sich um ein Longlasting-Produkt." Diese speziellen Lippenstifte werden in zwei Phasen aufgetragen - erst die Farbe, dann folgt für längere Haltbarkeit eine durchsichtige Pflegeschicht. Beides wird zusammen verkauft.

Webseite der Face and Body Academy

Webseite des Visagisten René Koch

Webseite des VKE-Kosmetikverbands

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Ob dieser Beitrag wirklich nötig gewesen ist? Ballermann-Star Jens Büchner postet auf Facebook ein Bild, auf dem seine Frau nur in Unterhöschen bekleidet zu sehen ist. 
„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel

Kommentare