+
Rolf Lassgård ist der grummelige Ove. Foto: Angelika Warmuth

"Ein Mann namens Ove": Eine unerwartete Freundschaft

Berlin (dpa) - Die Geschichte des grummeligen Schweden Ove, der keinen Sinn mehr im Leben sieht und seinen Nachbarn das Leben schwer macht, hat als Roman die Bestsellerlisten erobert. Für die Verfilmung engagierte Regisseur Hannes Holm einen alten Bekannten deutscher Fernsehzuschauer: Rolf Lassgård.

In vielen Mankell-Filmen spielte Lassgård den Kommissar Kurt Wallander. Nun kann man ihn als Ove kennen lernen: Nachdem etliche Versuche des pedantischen Griesgrams, sich umzubringen, scheitern, macht Ove eine unerwartete Bekanntschaft - und zeigt, was für ein großes Herz er eigentlich hat. "Ein Mann namens Ove" ist eine rührende Erzählung darüber, was Freundschaft bewirken kann.

(Ein Mann namens Ove, Schweden 2015, 116 Min., von Hannes Holm, mit Rolf Lassgård, Bahar Pars, Filip Berg, Ida Engvoll)

Ein Mann namens Ove

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare