+
LL Cool J konnte seine Muskelberge zum Einsatz bringen

Action-Star haut zu

Einbrecher bei LL Cool J bezieht Prügel

New York - Da hat er sich wohl den Falschen ausgesucht: Rapper und Action-Star LL Cool J ("Navy CIS: L.A.") wusste sich gegen einen Einbrecher zu wehren, der in sein Haus eindrang.

Es habe eine „kurze körperliche Konfrontation“ zwischen den beiden Männern gegeben, erklärte ein Polizeisprecher US-Medienberichten zufolge am Donnerstag. Den Berichten zufolge trug der Einbrecher bei der Auseinandersetzung Brüche an Nase und Kiefer davon. Danach hielt der Musiker den Mann in seinem Haus in Los Angeles fest, bis die Polizei eintraf.

„LL Cool J und seiner Familie geht es gut“, sagte ein Sprecher des Rappers. „Als Vater, Ehemann und Bürger ist es ihm wichtig, dass seine Familie sicher ist und er kooperiert mit den Behörden bei dieser privaten Angelegenheit.“ Bei dem Einbrecher handelte es sich den Medienberichten zufolge um einen 56 Jahre alten Obdachlosen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare