+
Bernd Eichinger fühlt sich beim Dreh wie im Krieg.

Eichinger fühlt sich beim Dreh wie im Krieg

München - Der deutsche Filmproduzent Bernd Eichinger fühlt sich beim Dreh wie im Krieg. Darin ist der Regisseur sein engster Verbündeter, sagt er.

Filmproduzent Bernd Eichinger fühlt sich beim Dreh wie im Krieg, bei dem der Regisseur sein engster Verbündeter ist. “Man ist mit den Trägheitsgesetzen der Realität im Kriegszustand“, sagte der 61-Jährige der Illustrierten “Bunte“.

Stars, Glamour und Lola: Bilder vom Deutschen

Stars, Glamour und Lola: Bilder vom Deutschen Filmpreis

Eichinger brachte in seiner Karriere internationale Bestseller wie “Der Name der Rose“ und “Die unendliche Geschichte“ auf die Leinwand. Weil die Infrastruktur fehlt, könne man so große Filme in Deutschland nicht produzieren, so Eichinger. “Wenn du's trotzdem machst, musst du für dein Vorhaben kämpfen und darfst dich nicht verjagen lassen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare