+
Auch Mundwinkel wollen gepflegt werden. Foto: Victoria Bonn-Meuser

Eingerissene Mundwinkel mit Zinkpaste pflegen

Zinkpaste gilt als eine Art Wundermittel. Sie ist weich und hilft der Haut, wo immer sie geschützt werden muss. Zum Beispiel an den Mundwinkeln.

Hamburg (dpa/tmn) - Als wäre die trockene Haut nicht schon genug: Dann reißen auch noch die Mundwinkel ein.

Die eingerissenen Stellen lassen sich lokal behandeln mit Zinkpaste oder Produkten mit den Inhaltsstoffen Arnika, Ringelblume oder Panthenol. Dazu rät Cornelia Harms von der Hamburger Berufsfachschule für Kosmetik (HBK). "Überschminken kann man die Stellen, sofern sie nicht nässen."

Aber Mundwinkel reißen nicht nur auf, weil die Haut zu trocken und strapaziert ist. Es kann auch dazu kommen, wenn der Vitamin- und Mineralienhaushalt gestört ist, erklärt Harms. Ein Arzt sollte abklären, welche Ursache dahinter steckt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöse Bilder tauchen auf: Ist Schauspieler Sylvester Stallone gestorben?
Derzeit kursieren einige Bilder im Netz: Einige User hatten in den sozialen Netzwerken vermeldet, dass der berühmte „Rocky“-Schauspieler Sylvester Stallone gestorben …
Mysteriöse Bilder tauchen auf: Ist Schauspieler Sylvester Stallone gestorben?
Cathy Lugner tut es! Montagabend lässt sie alle Hüllen fallen - im Fernsehen
Das RTL2-Format „Naked attraction“ geht heute mit einer ganz besonderen Kandidatin an den Start: Cathy Lugner (28) wird dort blank ziehen. Ob sie so ihre große Liebe …
Cathy Lugner tut es! Montagabend lässt sie alle Hüllen fallen - im Fernsehen
Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Ein echter Rockmusiker muss einiges einstecken können. Liam Gallagher wärmt jetzt eine alte Geschichte neu auf.
Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche
Die Schlabberhosen woanders als im Fitnessstudio oder auf der heimischen Couch zu tragen, galt lange Zeit als absolutes No-Go. Doch richtig kombiniert, wird der …
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche

Kommentare