Einteiler sind im Kommen. Elegant, lässig oder peppig - es gibt viele Varianten. Meistens sind die auch noch super bequem. Foto: Flickr/CastawayVintage/(CC BY 2.0)

Einteilig, bunt, locker - Must-haves für den Kleiderschrank

Was ist gerade Trend, und welche Stile kommen? Da wäre der Einteiler - klassisch elegant oder peppig als Overall oder Latzhose. Außerdem setzt das Frühjahr auf locker geschnittenes, buntes und den Surferlook - zumindest an den Füßen. Weiße Sneakers waren gestern.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die momentanen Trends sind bereits in Stein gemeißelt. Was kommt dann? Das verrät die Fachzeitschrift "Textilwirtschaft":

Einteiler:Der Einteiler ist bei Frauen auf dem Vormarsch. Dazu gehören Jumpsuit genauso wie Overall oder Latzhose. Wem das als Alltagsoutfit zu unpraktisch ist, der greift zum Oberteil mit Ringeln und zur Flared-Hose - denn Streifen wie Schlag liegen im Trend. Männer punkten derweil nicht nur mit Skinny oder Chino, sondern auch mit Hosen, die unten mit einem Bündchen abschließen.

Bunt:In der Frauenmode wird es bald wieder bunter. Im nächsten Frühjahr sind Korallenrot, Mango und Mandarine gefragt. Und wie bei den Männern spielt auch Blau eine große Rolle - vor allem in den Tönen Kornblume und Royal. Ein Outfit nur in Weiß, Beige oder Puder geht dann gar nicht! Eine knallige Farbe muss es aufwerten.

Surf-Look:Sneaker in Weiß sind der große Modetrend des Sommers. Und was kommt danach? Federleichtes Hightech! Die Sneaker bekommen nun noch einen besonderen Touch aus der Sportwelt, etwa vom Surfen oder Tauchen. Schnüren muss man sie nicht - sie kommen mit praktischem Klettverschluss daher. Knallige Farben betonen den aktiven Charakter, für etwas mehr Glam sorgen bei manchen Modellen auch Glanzpartikel.

Velours: Modische Frauen setzen künftig auf Velours. Der Stoff wird besonders ab nächstem Frühjahr das neue Trend-Material. Dabei kommt allerdings häufig auch Velours-Imitat zum Einsatz. Besonders gefragt ist der Trenchcoat in Velours - das passt außerdem perfekt zum derzeit angesagten 70er-Jahre-Stil.

Locker und Leicht : Frauen ohne Modelmaße dürfen sich freuen: Lockere und leichte Silhouetten sind künftig angesagt. Das macht es für kurvige Frauen leichter, sich bei den aktuellen Trends zu bedienen, ohne Probleme mit den Passformen zu bekommen. Kombiniert wird etwa eine lange Weste zur Culotte, ein Strickmantel zur Marlene. Lange Tuniken, übergroße Popelinehemden, gegürtete Kimono-Jacken und Blusenjacken sind in Mode - und passen auch Frauen jenseits der Laufsteggrößen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Mitte Mai ist Annie Carpendale zum ersten Mal Mutter geworden. Nur wenige Wochen nach der Geburt zeigt sie sich jetzt auf einem Urlaubs-Foto im knappen Bikini.
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Sängerin und Model Dua Lipa (22) zeigt sich unten ohne bei einer Autogrammstunde. Ein neues Instagram-Foto der Britin mit Wurzeln in Albanien und Kosovo wirft Fragen …
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Prinz William bereist fünf Tage lang den Nahen Osten. In der antiken Stadt Dscharasch traf er junge Menschen, die von dem von Unicef unterstützten Programm Makani …
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.