+
Die Schauspielerin und Moderatorin Ellen DeGeneres will sich von einer ihrer Immobilien trennen. Foto: Paul Buck

Italienischer Stil

Ellen DeGeneres bietet Luxusvilla zum Verkauf an

Die Komikerin und Talkshow-Gastgeberin verdient ihr Geld offenbar auch mit Immobilien. Sie kauft Häuser, renoviert sie und trennt sich dann offenbar mit Gewinn wieder von ihnen.

Los Angeles (dpa) - Ein Schnäppchenpreis ist es nicht: Für 45 Millionen Dollar (rund 42 Mio Euro) bietet die Hollywood-Komikerin und Talkshow-Queen Ellen DeGeneres (59) ihre Luxusvilla im kalifornischen Santa Barbara zum Verkauf an.

Die Immobilienfirma Sotheby's spricht von einer "eleganten Stein-Villa" im italienischen Stil mit sechs Schlafzimmern, neun Kaminen, Swimmingpool, Springbrunnen und einem Ausblick über die Berge und den Pazifik. Der amerikanische Architekt Wallace Frost (1892–1962) hatte das Anwesen in den 1930er Jahren nach einem längeren Italien-Aufenthalt gebaut.

Wie die US-Zeitschrift "People" am Montag berichtete, sollen DeGeneres und ihre Frau Portia de Rossi die Villa vor fünf Jahren für 26,5 Millionen Dollar erstanden haben. DeGeneres hat schon mehrere Häuser einer Luxusrenovierung unterzogen und dann wieder verkauft.

Sotheby's

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karriere als Kampfsportler? Ex-Fußballer Legat steigt in den Käfig
Ex-Bundesliga-Fußballer Thorsten Legat (49) plant trotz seines Auftritts als Käfigkämpfer am 1. September bei der German MMA Championship derzeit keine Karriere als …
Karriere als Kampfsportler? Ex-Fußballer Legat steigt in den Käfig
„Noch nicht alles so straff“: Cathy Hummels spricht offen über ihren Körper
Cathy Hummels (30) spricht offen über ihr Körpergefühl und wie es sich in den Jahren verändert hat.
„Noch nicht alles so straff“: Cathy Hummels spricht offen über ihren Körper
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit
Wenn der Ex heiratet: Prinz Harry lud auch seine ehemaligen Partnerinnen zu der Trauung mit Meghan ein. Eine hatte so ihre Sorgen, die andere soll geweint haben. 
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“
Oscar-Preisträger Morgen Freeman hat sich gegen die Belästigungsvorwürfe gewehrt. Er wolle nicht mit Harvey Weinstein gleichgesetzt werden.
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.