+
Moderatorin und Entertainerin Ellen DeGeneres.

Kein Auftritt in ihrer Show

Ellen DeGeneres verteidigt Ausladung von Sängerin Kim Burrell

Los Angeles - Eigentlich sollte die Sängerin Kim Burrell in der "Ellen"-Show auftreten. Doch die Gastgeberin Ellen DeGeneres lud sie kurzerhand wieder aus - weil sie sich homophob geäußert hatte.

Ellen DeGeneres (58) hat die Gospel-Sängerin Kim Burrell (44) aus ihrer Talkshow ausgeladen, weil diese sich zuvor homophob geäußert hatte. „Ich glaube nicht, dass es gut von mir gewesen wäre, sie in der Show zu haben und ihr eine Plattform zu geben, nachdem sie Dinge über mich gesagt hat“, sagte die lesbische US-Moderatorin in ihrer Show vom Donnerstag. 

Kim Burrell sollte zusammen mit Pharell Williams in der „Ellen“-Show auftreten.

Burrell sollte zusammen mit Pharrell Williams (43) den gemeinsamen Song „I See Victory“ singen. „Wir müssen alle verstehen, dass dies eine große, gigantische, schöne und bunte Welt ist. Das geht nur mit Inklusion und Empathie“, erklärte der Musiker („Happy“) in der am Vortag aufgezeichneten Sendung.

Online-Petition gegen Kim Burrell

Die tiefreligiöse Burrell, die auch Gottesdienste abhält, hatte zuvor in einer Predigt vom „perversen, homosexuellen Geist“ gesprochen und diese Aussage gegen Schwule und Lesben später verteidigt. Fans der „Ellen“-Show baten die Gastgeberin daraufhin in einer Online-Petition, die Sängerin auszuladen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare