+
Jerry Leiber

Elvis-Songwriter Jerry Leiber gestorben

Los Angeles - Jerry Leiber, der Songwriter von zahlreichen Rock-and-Roll- und Elvis-Presley-Hits - ist tot. Der Musiker starb nach Angaben des Präsidenten seines Musikverlags im Alter von 78 Jahren in Los Angeles.

Er starb an den Folgen eines Herzlungenversagens. Zusammen mit seinem Partner Mike Stoller schrieb und produzierte Leiber in den 50er und 60er Jahren Songs wie “Hound Dog“, “Jailhouse Rock“ und “Yakety Yak“. Die Lieder fanden besonders unter den amerikanischen Jugendlichen Anklang, die sich durch die frechen Texten ermutigt sahen, das Leben zu genießen und sich über die Erwachsenen lustig zu machen. Leiber wurde 1985 in die Songwriters Hall of Fame und 1987 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare