+
Elyas M'Barek war ein braver Junge. Foto: Ursula Düren

Elyas M'Barek war auf Klassenfahrten brav

Berlin/München (dpa) - Schauspieler Elyas M'Barek (33) hat sich nach eigenen Angaben als Schüler auf Klassenfahrten nie daneben benommen. "Ich war auf Klassenfahrt, da war ich so 13. Da war das höchste der Gefühle, mal einen Energy-Drink zu trinken und Schieber zu tanzen mit den Damen. Ich war ja ein Kind", sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Ganz im Gegensatz zu seinen Lehrern: "Ich habe es immer nur so wahrgenommen, dass die Lehrer immer sehr viel getrunken haben und das eher so ein Sauftrip für die Lehrer war."

Am Montag feiert der zweite Teil der Schulkomödie "Fack Ju Göhte" Weltpremiere in München, vom 10. September an ist der Film im Kino zu sehen. M'Barek geht darin als Lehrer Zeki Müller mit seinen Schülern auf Klassenfahrt nach Thailand.

Trailer zu "Fack Ju Göhte 2"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin

Kommentare