+
Elyas M'Barek (r) und der Regisseur Simon Verhoeven.

Werbeclips als Vorgeschmack

Elyas M'Barek steht auf Serien und dreht neue Komödie

Unterföhring - Elyas M'Barek hat verraten, welche Serien er gerne schaut. Außerdem gab der 33-Jährige bekannt, dass er eine neue Komödie dreht.

Elyas M'Barek (33) ist ein großer Serienfan. „Die erste Serie, die ich echt gesuchtet habe, war 'Die Sopranos'“. Die Kultserie „Game of Thrones“ schaue er ebenfalls gern, erzählte der „Fack Ju Göhte“-Star am Montag in Unterföhring bei München. Dort gab er bekannt, dass er jetzt Werbung für den Bezahlsender Sky macht. 

Zusammen mit dem Regisseur Simon Verhoeven („Männerherzen“) hat M'Barek die kurzen Werbeclips gedreht. Es ist ein Vorgeschmack auf eine engere Zusammenarbeit. Im Sommer wollen die beiden eine Kino-Komödie drehen. Worum es dabei gehen soll, verrieten sie noch nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare