Rapper Eminem

Eminem bekommt mehr Geld für Downloads

San Francisco - Ein US-Gericht hat einer Klage der früheren Produktionsfirma F.B.T. Productions des Rappers Eminem gegen den Musikkonzern Universal Music Group stattgegeben.

 F.B.T. Productions wollte mehr Geld aus dem Verkauf von Klingeltönen und Song-Downloads zwischen 2003 und 2008 haben. Universal hatte F.B.T. Productions und Eminem zwölf Prozent für verkaufte Songs gezahlt, wie dies auch für physische Tonträger vereinbart worden war. Das Gericht kam nun aber zu dem Ergebnis, dass sie den Verträgen zufolge bei Downloads Anspruch auf 50 Prozent der Einnahmen haben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare