Rapper Eminem

Eminem bekommt mehr Geld für Downloads

San Francisco - Ein US-Gericht hat einer Klage der früheren Produktionsfirma F.B.T. Productions des Rappers Eminem gegen den Musikkonzern Universal Music Group stattgegeben.

 F.B.T. Productions wollte mehr Geld aus dem Verkauf von Klingeltönen und Song-Downloads zwischen 2003 und 2008 haben. Universal hatte F.B.T. Productions und Eminem zwölf Prozent für verkaufte Songs gezahlt, wie dies auch für physische Tonträger vereinbart worden war. Das Gericht kam nun aber zu dem Ergebnis, dass sie den Verträgen zufolge bei Downloads Anspruch auf 50 Prozent der Einnahmen haben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare