+
Eminem ist Download-Millionär.

Eminem ist Download-Millionär

New York - Der amerikanische Rapper und Musikproduzent Eminem ist der erste Popkünstler in den USA, der inzwischen mehr als eine Million Downloads eines Albums verkaufen konnte.

Das berichtet das Branchenmagazin “Billboard“ unter Berufung auf “Nielsen Soundscan“-Zahlen. Dicht auf den Fersen von Eminems “Recovery“ ist die britische Sängerin Adele (23), die mit ihrem Album “21“ aller Voraussicht nach in Kürze ebenfalls die Rekordmarke erreichen wird. Eminems Album ist vor gut einem Jahr erschienen. Sein Manager Paul Rosenberg kommentierte: “Wir sind begeistert, Eminem zu diesem digitalen Verkaufserfolg, der Geschichte macht, gratulieren zu können.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gruselige Aussichten für Harry und Meghan: Ihr neues Zuhause soll verflucht sein
Königin Elizabeth hat Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan einen eigenen Landsitz zur Hochzeit geschenkt. Doch das Anwesen namens York Cottage hat eine gruselige …
Gruselige Aussichten für Harry und Meghan: Ihr neues Zuhause soll verflucht sein
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
Für die deutsche Nationalmannschaft läuft‘s nicht besonders. Für Pietro Lombardi dafür ganz hervorragend: Der DSDS-Star könnte im Rennen um den WM-Hit so einige Stars …
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.