+
Der US-Rapper Eminem ist gegen Donald Trump. Foto: Sebastian Silva

"30 Days, 30 Songs"

Eminem rappt gegen Donald Trump

Popmusiker wie die Bands R.E.M. und Franz Ferdinand erheben ihre Stimmen öffentlich gegen den US-Präsidentschaftkandidaten der Republikaner. Zu ihren gesellt sich nun auch Eminem.

Los Angeles (dpa) - US-Rapper Eminem ("Lose Yourself") hat überraschend einen neuen Song veröffentlicht, in dem er auch Donald Trump (70) angreift.

In dem acht Minuten langen Track "Campaign Speech" bezeichnet der Musiker den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner als "tickende Zeitbombe", der die Macht habe, Atomraketen abzufeuern. "Ist es das, was ihr wollt?" Eminem kündigte in einem Tweet von Mittwoch außerdem ein neues Album an.

Der 44-Jährige steht in einer Reihe Künstler, die musikalisch gegen Trump mobil machen. In dem Projekt "30 Days, 30 Songs" präsentieren derzeit Bands wie R.E.M. und Franz Ferdinand jeden Tag einen neuen Anti-Trump-Song im Internet.

Tweet von Eminem

Song auf YouTube

Projekt "30 Days, 30 Songs"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beauty-Öle im Badezimmer-Schrank aufbewahren
Nach dem Duschen und Baden verlangt die Haut nach Pflege. Öle bieten sich dafür besonders gut an. Damit die Freude an den Beauty-Produkten lange währt, kommt es auf die …
Beauty-Öle im Badezimmer-Schrank aufbewahren
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Los Angeles -  An der Kleidung zahlreicher Stars prangte in der Oscar-Nacht ein ganz besonderes Schmuckstück: eine schlichte, blaue Schleife. Wir erklären, was es mit …
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
Eine hohe Mobilität ist bei seiner Arbeit gefragt. Moderne Kommunikationstechniken helfen ihm dabei auch.
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
München/Hamburg - Er wurde nur 73 Jahre alt: Der einstige „Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist gestorben. Das bestätigte seine Agentur.
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot

Kommentare