+
Rapper Eminem lässt sein Elternhaus versteigern

Ungemütliche Nachbarschaft

Eminems Elternhaus soll versteigert werden

Detroit - Rapper Eminem lässt sein Elternhaus versteigern. Der Ziegelbau in der Dresden Street in Detroit, der einst Eminems Mutter gehörte, steht allerdings in einer wenig einladenden Gegend.

Rapper Eminem (40) scheint wirklich kein Interesse daran zu haben: Das Haus, in dem er die größte Zeit seiner Teenagerzeit verbrachte, soll wieder versteigert werden, berichten lokale US-Medien in Detroit (US-Bundesstaat Michigan). Auf dem Cover des Eminem-Albums „Marshall Mathers LP (MMLP)“ aus dem Jahr 2000 ist das Haus abgebildet. Der Ziegelbau in der Dresden Street gehörte einst der Mutter des Rappers, Debbie Nelson. Wie der TV-Sender WWJ berichtet, ist die Umgebung alles andere als einladend: Die meisten Häuser stehen leer. Das Haus selbst stand mindestens zweimal im vergangenen Jahrzehnt unter Zwangsvollstreckung. Kein Wunder also, dass Eminem dort nicht einziehen will. Der Kaufpreis dürfte für ihn eher weniger ein Problem darstellen.

Lesen Sie dazu auch:

Eminem: Neues Album im November

Eminem ist Download-Millionär

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare