+
Emma Stone denkt täglich daran, dass sie sterben wird.

Emma Stone ist besessen vom Tod

Berlin - US-Schauspielerin Emma Stone ist laut eigener Aussage „vom Tod besessen“. Gruselige Experimente und der Gedanke an den Tod lassen die 23-Jährige nicht los.

Im Alltag zeige sich die Besessenheit beispielsweise darin, „dass ich in anatomische Sammlungen gehe und mir die konservierten Föten anschaue“, sagte die 23-Jährige der „Welt Kompakt“ (Dienstagausgabe).

Sie habe es auch faszinierend gefunden, bei den Vorbereitungen zu dem Spider-Man-Film ein Experiment an einem Axolotl durchführen zu dürfen. „Ich versetzte es in Schlaf, sodass man ihm einen Arm abschneiden konnte, der dann wieder nachwuchs.“ Abgesehen davon denke sie auch täglich daran, dass sie sterben werde.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eckart von Hirschhausen wird Chefreporter
Der Arzt und Entertainer geht unter die Magazinmacher. Ab Januar 2018 erscheint "Stern Gesund Leben" mit ihm auch auf dem Cover sechs Mal im Jahr.
Eckart von Hirschhausen wird Chefreporter
Yves-Saint-Laurent-Museum in Marrakesch eröffnet
Der französische Modeschöpfer (1936-2008) hat über die Jahre unzählige Haute-Couture-Kreationen entworfen. Die schönsten davon werden jetzt in einer Dauerausstellung …
Yves-Saint-Laurent-Museum in Marrakesch eröffnet
Französische Schauspielerin Danielle Darrieux gestorben
Die französische Schauspielerin Danielle Darrieux ist tot.
Französische Schauspielerin Danielle Darrieux gestorben
Marie-Luise Marjan: Kinder geben Spenden ein Gesicht
Rund 600 000 Deutsche sind Pate eines Kindes in einem ärmeren Land. Mutter Beimer aus der "Lindenstraße", die Schauspielerin Marie-Luise Marjan, zählt bereits ihr …
Marie-Luise Marjan: Kinder geben Spenden ein Gesicht

Kommentare