+
Emma Stone denkt täglich daran, dass sie sterben wird.

Emma Stone ist besessen vom Tod

Berlin - US-Schauspielerin Emma Stone ist laut eigener Aussage „vom Tod besessen“. Gruselige Experimente und der Gedanke an den Tod lassen die 23-Jährige nicht los.

Im Alltag zeige sich die Besessenheit beispielsweise darin, „dass ich in anatomische Sammlungen gehe und mir die konservierten Föten anschaue“, sagte die 23-Jährige der „Welt Kompakt“ (Dienstagausgabe).

Die schönsten Promi-Pos und wem sie gehören

Die schönsten Promi-Pos und wem sie gehören

Sie habe es auch faszinierend gefunden, bei den Vorbereitungen zu dem Spider-Man-Film ein Experiment an einem Axolotl durchführen zu dürfen. „Ich versetzte es in Schlaf, sodass man ihm einen Arm abschneiden konnte, der dann wieder nachwuchs.“ Abgesehen davon denke sie auch täglich daran, dass sie sterben werde.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren

Kommentare