+
Emma Watson verteilte in der Londoner U-Bahn Bücher.

Buchnotiz von Schauspielerin entdeckt

Emma Watson hinterlässt persönliche Botschaft in der U-Bahn

  • schließen

London - Eine Frau aus London durfte in der U-Bahn eine rührende Botschaft von Emma Watson lesen. Die Schauspielerin hat die Nachricht in einem Buch hinterlassen.

Zeitungen, Mützen, Bücher - jeden Tag bleibt in den U-Bahnen unserer Städte vieles liegen. Doch manchmal verbirgt sich auch ein wahrer Schatz in diesen Fundstücken.

So ein Glück hatte jedenfalls eine Frau aus London, die in der U-Bahn ein handsigniertes Buch von Emma Watson entdeckte. Die Instagram-Nutzerin Jenny Symonds fand die Autobiographie von Maya Angelou „Mom & Me & Mom“. In dem Buch befand sich eine Notiz von der weltberühmten Schauspielerin Emma Watson.

When @emmawatson makes your day with secret books on the tube #booksontheunderground #oursharedshelf

Ein von Jenny (@jennnnysymonds) gepostetes Foto am

Emma Watson verteilt Bücher in Londons U-Bahnen

In der persönlichen Botschaft schreibt die 26-Jährige, die einst als Hermine in den Harry-Potter-Verfilmungen bekannt wurde: „Du bist der Finder von „Our shared shelf“ (Anm. der Redaktion “Unser geteiltes Buchregal“: Emma Watsons Online-Buchclub). Wir wählen jeden Monat sorgfältig aus: jedes Stück mit Liebe und Aufmerksamkeit - wir hoffen du magst das Buch.“

Hinter der Aktion steckt der Verein „Books on the Underground“. Die Mitglieder verteilen in London regelmäßig Bücher in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie  die Huffington Post berichtet. Auch Emma Watson nahm am Dienstag mit ihrem feministischen Buchclub „Our Shared Shelf“ an der „Bücher für alle“-Aktion teil.

Emma Watson hofft auf Feedback von den Lesern aus der U-Bahn

Mit dem Verteilen der kostenlosen Bücher in der Londoner „Tube“ ist es für die britische Schauspielerin aber noch nicht getan. 

Denn sie schreibt auf der persönlichen Notiz weiter: „Wir hoffen du magst das Buch, nur einhundert Stück haben wir in der U-Bahn versteckt. Passe gut darauf auf und wenn du das Buch durchhast, lasse es bitte wieder in der U-Bahn, damit jemand anderes es finden kann. Wenn du das Buch genossen hast, oder Gedanken dazu hast, lass es mich bitte wissen. Alles Liebe, Emma (Watson).“

Emma Watson ist ein Idol für eine ganze Generation von jungen Frauen und engagiert sich als Feministin. Auch mit ihrem Buchclub „Our Shared Shelf“ kämpft die 26-Jährige für die Rechte von Frauen: Mit den hundert verteilten Autobiographien von Maya Angelou in der Londoner U-Bahn wollte Watson offenbar ein Zeichen setzen.

Denn Maya Angelou war eine amerikanische Schriftstellerin, Professorin und Bürgerrechtlerin. Außerdem war sie eine wichtige Persönlichkeit der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner in den Vereinten Staaten.

Emma Watson erntet viel Lob für ihre Aktion

Im Internet bekam die beliebte Schauspielerin aus Großbritannien viel Anerkennung fürs Bücherverteilen in den Londoner U-Bahnen.

Eine Twitter-Userin scheint ganz aufgeregt zu sein und schreibt zum Beispiel: „Stell dir vor du nimmst morgens die U-Bahn und findest ein Buch mit einer Notiz von Emma Watson, ich würde sterben.“

Eine weitere Twitter-Userin fragt sogar danach, ob die beiden Freunde werden könnten. 

Eine weitere glückliche Schatzfinderin:

Die Schauspielerin Emma Watson hatte selbst vorgeschlagen als Buch-Fee in der U-Bahn Schmöker zu verteilen, erklärte die Direktorin von „Books on the Underground“ Cordelia Oxley bei BBC

Die Aktion startete im Jahr 2012 - jede Woche würden rund 150 Bücher in U-Bahn-Stationen in ganz London verteilt.

Insgesamt 100 Bücher verteilte Emma Watson am Dienstag. Einige davon enthalten eine persönliche Notiz von ihr. 

Natürlich hoffen nun alle Emma-Watson-Fans aus London darauf, noch ein handsigniertes Buch ihres Idols zu ergattern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alice Cooper findet Millionen-Kunstwerk in seiner Garage
So etwas kann eigentlich nur einem Rockstar passieren: Alice Cooper hatte jahrzehntelang einen Siebdruck von Andy Warhol in einer seiner Garagen herumliegen - ohne zu …
Alice Cooper findet Millionen-Kunstwerk in seiner Garage
Playsuits stehen nur größeren Frauen
Wer im Sommer Beine zeigen will, liegt mit einem Playsuit genau richtig. Der Einteiler eignet sich besonders gut für große, schlanke Frauen. Doch beim Kauf eines …
Playsuits stehen nur größeren Frauen
So prall haben wir diesen Mega-Popstar ja noch nie gesehen
Bei der Europa-Premiere von „Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten“ sorgte ein Star für Aufsehen - wegen eines sehr gut gefüllten Dekolletés. 
So prall haben wir diesen Mega-Popstar ja noch nie gesehen
Prinz Philip geht im August in Rente
Er spricht gut deutsch, steht immmer dezent im Schatten seiner Frau, und geht jetzt in Rente: Prinz Philip, 96.
Prinz Philip geht im August in Rente

Kommentare