+
Emma Watson

Emma Watson: Keine öffentlichen Plätze

New York - „Harry Potter“-Schauspielerin Emma Watson (22) meidet öffentliche Plätze. Die seien in New York oder London wegen des Fan-Auflaufs tabu.

„Ich kann nicht in Museen gehen. Das schaffe ich nur 10 bis 15 Minuten. Das Problem ist, wenn mich jemand fragt, ob er ein Foto machen kann, dann sieht jemand anderes den Blitz und dann alle anderen - es ist eine Art Domino-Effekt“, sagte die Britin der „New York Times“. Ziemlich schnell gerate die Situation außer Kontrolle. 2009 hatte Watson an der Brown-Universität im US-Staat Rhode Island ihr Literatur-Studium begonnen. Zuletzt absolvierte sie ein Gastsemester in Oxford.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Nicht alle Kleidungsstücke zum Wintersport lassen sich zu Hause waschen. Teils ist die Reinigung im Fachgeschäft nötig. Wenn die empfindlichen Funktionstextilien doch in …
Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90

Kommentare