+
Emma Watson (20) wusste lange nicht, wie viel Geld sie mit ihrer Rolle als Hermine Granger verdiente.

Emma Watson wundert sich über ihre Millionen

New York - Die britische “Harry Potter“-Schauspielerin Emma Watson (20) wusste lange nicht, wie viel Geld sie mit ihrer Rolle als Hermine Granger verdiente. Bis zu diesem einen Tag.

Als sie noch jünger war, bekam sie nur rund 50 Euro Taschengeld pro Woche von ihren Eltern. Erst als sie 17 Jahre alt war, hatte sie mit ihrem Vater Chris Watson zum ersten Mal ein Gespräch über Geld. “Nach dem dritten oder vierten Film ging es bereits um eine Menge Geld. Ich hatte keine Ahnung.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Mir war schlecht, es war sehr emotional“, sagte sie dem Magazin “Vogue“. Derzeit wird Watsons Vermögen auf 23 Millionen Euro geschätzt. Auf ihrem Reichtum ruht sich die junge Schauspielerin allerdings nicht aus. Sie studiert derzeit an der amerikanischen Elite-Universität Brown im US-Bundesstaat Rhode Island.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare