Emma Watson lässt die Bücher sausen

Los Angeles - Sie gehört zu den bestbezahlten Schauspielerinnen, modelt für die Modekette Burberry und studiert an einer Elite-Uni. Warum es Emma Watson jetzt zuviel wurde:

Vielleicht hat die britische Schauspielerin Emma Watson sich ein bisschen übernommen, auf jeden Fall zieht sie jetzt die Bremse. Wie die 20-Jährige ihren Fans über ihre Homepage mitteilt (www.emmawatson.com), wird sie ihr Literaturstudium an der Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island unterbrechen. Der Grund, den sie angibt, lautet: Sie schaffe es einfach nicht mehr, mehrere Dinge unter einen Hut zu bringen: “Ich habe mich zur Auszeit entschlossen, um meine Arbeit bei 'Harry Potter' (der letzte Film läuft diesen Sommer an) zu beenden und mich auf meine anderen beruflichen und schauspielerischen Projekte zu konzentrieren. Ich plane trotzdem, meinen Universitäts-Abschluss zu machen... Es wird bei mir nur einfach ein oder zwei Semester länger dauern als ich zunächst dachte.“

dpa

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare