Emma Watson lässt die Bücher sausen

Los Angeles - Sie gehört zu den bestbezahlten Schauspielerinnen, modelt für die Modekette Burberry und studiert an einer Elite-Uni. Warum es Emma Watson jetzt zuviel wurde:

Vielleicht hat die britische Schauspielerin Emma Watson sich ein bisschen übernommen, auf jeden Fall zieht sie jetzt die Bremse. Wie die 20-Jährige ihren Fans über ihre Homepage mitteilt (www.emmawatson.com), wird sie ihr Literaturstudium an der Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island unterbrechen. Der Grund, den sie angibt, lautet: Sie schaffe es einfach nicht mehr, mehrere Dinge unter einen Hut zu bringen: “Ich habe mich zur Auszeit entschlossen, um meine Arbeit bei 'Harry Potter' (der letzte Film läuft diesen Sommer an) zu beenden und mich auf meine anderen beruflichen und schauspielerischen Projekte zu konzentrieren. Ich plane trotzdem, meinen Universitäts-Abschluss zu machen... Es wird bei mir nur einfach ein oder zwei Semester länger dauern als ich zunächst dachte.“

dpa

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare