+
Sylvia Kristel auf einem Foto aus dem Jahr 2005 und in ihrer bekanntesten Rolle

Der Männertraum der Siebziger

"Emmanuelle"-Darstellerin Sylvia Kristel ist tot

Amsterdam - In den Siebzigern bereitete Sylvia Kristel unzähligen Männern schlaflose Nächte. Jetzt ist die "Emanuelle"-Darstellerin gestorben.

Die Schauspielerin Sylvia Kristel, die mit ihrer Rolle in dem Erotikfilm "Emmanuelle" berühmt wurde, ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Das teilte das Management von Kristel am Donnerstag mit, berichtet die niederländische Nachrichtenagentur ANP. Kristel sei "im Schlaf" gestorben, heißt es.

Kristel hatte 1974 mit dem französischen Erotikfilm „Emmanuelle“ über eine junge Frau, die zu ihrem älteren Ehemann in Thailand fährt und dort sexuelle Abenteuer mit beiden Geschlechtern erlebt, ihren internationalen Durchbruch. Dieser Klassiker des Erotikfilms wurde 13 Jahre lang in den Champs-Elysées-Kinos in Paris gezeigt.

„Die Liebe bestimmte, was ich tat“

„Die Liebe bestimmte, was ich tat“, sagte sie in dem Interview. Ihr früherer Partner, der belgische Autor Hugo Claus, habe sie zu der Rolle überredet. „Er sagte, 'Thailand, das ist schön, wir waren noch nie dort, und der Film wird sowieso nie in den Niederlanden gezeigt, also wirst du deiner Mutter keine Schande machen'“, erinnerte sie sich. „Am Ende haben ihn weltweit 350 Millionen Menschen gesehen.“

Insgesamt spielte sie in mehr als 50 Filmen mit, darunter auch Werke von Regisseuren wie Claude Chabrol und Roger Vadim. Neunmal spielte sie die Titelrolle in „Emmanuelle“-Filmen.

„Ich wünschte, ich hätte diesen Teil überspringen können“

In ihrer Zeit in Hollywood versank sie in einer Welt des Alkohols und der Drogen. „Ich wünschte, ich hätte diesen Teil meines Lebens überspringen können“, gestand sie 2005 in einem Interview der niederländischen Tageszeitung „De Volkskrant“.

Ihre letzten Lebensjahre verbrachte Kristel in Amsterdam. Vor zehn Jahren erkrankte sie erstmals an Krebs. Die Krankheit kam im vergangenen Jahr zurück. Im Juli erlitt sie zudem einen schweren Schlaganfall. Kristel hinterlässt ihren Lebensgefährten Peter Brul und einen Sohn, Arthur Kristel, aus der Beziehung mit Claus. Sie soll in privatem Rahmen beigesetzt werden. Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt.

dpa/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7
Sydney - Hanka hat erstmals das Dschungel-Klo genutzt. Die Dschungelprüfung war etwas blutig. Werfen Sie nochmal einen kleinen Blick auf die Höhepunkte.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7

Kommentare