+
Tote-Hosen-Sänger Campino staunte nicht schlecht, als das Telefon klingelte und plötzlich die Kanzlerin höchstpersönlich in der Leitung war.

Rockstar verrät Geheimnis

Entschuldigung! Darum rief Merkel bei Campino an

Bremen - Tote-Hosen-Sänger Campino staunte nicht schlecht, als das Telefon klingelte und plötzlich die Kanzlerin höchstpersönlich in der Leitung war.

„Herr Campino, ich rufe an, weil wir letzten Sonntag so auf Ihrem Lied herumgetrampelt sind“ - mit diesen Worten hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel laut Campino nach der CDU-Wahlparty 2013 bei ihm entschuldigt.

Das erzählte der Tote-Hosen-Sänger am Freitagabend in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ dem Gastgeber Giovanni di Lorenzo. Auf der Party im September 2013 feierte die christdemokratische Parteispitze zum Hosen-Hit „Tage wie diese“, was die Band mit Punk-Tradition damals empörte („Es gibt ja sowas wie Applaus von der falschen Seite“).

Doch kurz danach habe sich das Kanzleramt gemeldet, erzählte Campino: „Die Kanzlerin möchte gerne mit dem Campino sprechen. Wie kann man das arrangieren?“ Er sei zunächst von einem Scherz des Satiremagazins „Titanic“ ausgegangen, sagte Campino. Doch dann sei tatsächlich Merkel am Apparat gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare