+
Hans Schroeder mit seinen Schöpfungen "Herr Fuchs" und "Frau Elster".

Sandmännchen-Figuren

Erfinder von "Herr Fuchs & Frau Elster" ist tot

Berlin - Hans Schroeder, der Schöpfer der Fernsehpuppen "Herr Fuchs" und "Frau Elster", ist gestorben. Die beiden Kinderfiguren sind durch die "Sandmännchen"-Sendung bekannt.

Der Schöpfer der Fernsehpuppen Herr Fuchs und Frau Elster aus der Kindersendung „Unser Sandmännchen“, Hans Schroeder, ist tot. Er sei am Samstag im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte sein Enkel Björn Schroeder am Sonntag mit. 1928 in Stettin geboren, hatte Schroeder von 1956 an für den Deutschen Fernsehfunk der DDR gearbeitet. Dort war er den Angaben des Enkels zufolge auch beteiligt an der Entwicklung des Märchenwaldes im DDR-Kinderfernsehen. In den 1980er Jahren führte er Regie bei der Ratgebersendung „Du und dein Haustier“. Nach der Wende habe Schroeder den damaligen Landessender Brandenburg mitbegründet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Ihr Leben als Rockstar ist nicht unbedingt kinderfreundlich. Trotzdem möchte Beth Ditto (35) nicht auf Nachwuchs verzichten.
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Im Filmgeschäft müsse sich etwas ändern, findet die Schauspielerin. Sie beklagt, dass es - wie in vielenen anderen Branchen auch - immer noch überwiegend Männer sind, …
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held
Der damals 18-jährige Matthias Rust wurde nach seiner Landung mit einer Cessna in Moskau festgenommen und zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Allerdings wurde er …
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion