+
Hans Schroeder mit seinen Schöpfungen "Herr Fuchs" und "Frau Elster".

Sandmännchen-Figuren

Erfinder von "Herr Fuchs & Frau Elster" ist tot

Berlin - Hans Schroeder, der Schöpfer der Fernsehpuppen "Herr Fuchs" und "Frau Elster", ist gestorben. Die beiden Kinderfiguren sind durch die "Sandmännchen"-Sendung bekannt.

Der Schöpfer der Fernsehpuppen Herr Fuchs und Frau Elster aus der Kindersendung „Unser Sandmännchen“, Hans Schroeder, ist tot. Er sei am Samstag im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte sein Enkel Björn Schroeder am Sonntag mit. 1928 in Stettin geboren, hatte Schroeder von 1956 an für den Deutschen Fernsehfunk der DDR gearbeitet. Dort war er den Angaben des Enkels zufolge auch beteiligt an der Entwicklung des Märchenwaldes im DDR-Kinderfernsehen. In den 1980er Jahren führte er Regie bei der Ratgebersendung „Du und dein Haustier“. Nach der Wende habe Schroeder den damaligen Landessender Brandenburg mitbegründet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfärbungen und Co.: So bleiben Fingernägel gesund
Schöne Nägel gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild. Für ihr Wachstum ist die richtige Ernährung genauso wichtig wie korrektes Feilen. Ist ein Nagel plötzlich …
Verfärbungen und Co.: So bleiben Fingernägel gesund
Gemusterte Hose kann einschneidende Unterhose kaschieren
Unter engem und dünnen Stoff zeichnet sich Unterwäsche zwangsläufig ab. Wem das nicht gefällt, der kann zu gemusterter Kleidung greifen. Durch die bunten ineinander …
Gemusterte Hose kann einschneidende Unterhose kaschieren
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion