+
Hans Schroeder mit seinen Schöpfungen "Herr Fuchs" und "Frau Elster".

Sandmännchen-Figuren

Erfinder von "Herr Fuchs & Frau Elster" ist tot

Berlin - Hans Schroeder, der Schöpfer der Fernsehpuppen "Herr Fuchs" und "Frau Elster", ist gestorben. Die beiden Kinderfiguren sind durch die "Sandmännchen"-Sendung bekannt.

Der Schöpfer der Fernsehpuppen Herr Fuchs und Frau Elster aus der Kindersendung „Unser Sandmännchen“, Hans Schroeder, ist tot. Er sei am Samstag im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte sein Enkel Björn Schroeder am Sonntag mit. 1928 in Stettin geboren, hatte Schroeder von 1956 an für den Deutschen Fernsehfunk der DDR gearbeitet. Dort war er den Angaben des Enkels zufolge auch beteiligt an der Entwicklung des Märchenwaldes im DDR-Kinderfernsehen. In den 1980er Jahren führte er Regie bei der Ratgebersendung „Du und dein Haustier“. Nach der Wende habe Schroeder den damaligen Landessender Brandenburg mitbegründet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion