Ermittler prüfen die Pleite von Pooth-Firma Maxfield

Düsseldorf - Die Pleite von Franjo Pooth (38), Ehemann von TV-Star Verona Pooth (39), mit seinem Unternehmen Maxfield wird derzeit routinemäßig von der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft überprüft.

"Das ist Standard, das passiert bei jeder Insolvenz", betonte ein Behördensprecher am Dienstag. Nur wenn sich dabei Verdachtsmomente etwa auf Insolvenzverschleppung ergäben, würde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Vorprüfung werde noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Mitentscheidend für ihren Ausgang sei der Bericht des Insolvenzverwalters.

Pooth hatte beim Düsseldorfer Amtsgericht Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Unternehmen, das vor allem MP3-Spieler verkauft hat, soll bis zu 14 Millionen Euro Schulden haben. Pooth hatte die Absicht bekräftigt, den Geschäftsbetrieb fortzusetzen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter war der Rechtsanwalt Michael Bremen bestellt worden.

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung (Dienstag) hatte das Unternehmen bereits für das Geschäftsjahr 2006 einen Verlust von 4,6 Millionen Euro bei 26,3 Millionen Euro Umsatz ausgewiesen. Der Zeitung zufolge hat Pooth vor gut einem Monat bei einem Notar seine Vermögensverhältnisse offengelegt. Danach besitzt der einstige Vorzeige-Unternehmer noch zwei Luxus-Armbanduhren und eine Wohnung in London. Dem stünden knapp 170 000 Euro privater Schulden gegenüber. Die Hälfte des Grundstücks, auf dem er mit Ehefrau Verona eine Villa bauen wollte, habe er im vergangenen Jahr an seine Frau verkauft. Pooth hatte Maxfield 2003 gegründet, ein Jahr später heiratete der Unternehmer die Werbe-Ikone Verona Feldbusch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vollbart muss nicht regelmäßig geschnitten werden
Alle paar Wochen den Bart schneiden lassen, ist nicht notwendig. Damit das Barthaar bleibend schön aussieht, benötigt es jedoch ein tägliches Pflegeprogramm.
Vollbart muss nicht regelmäßig geschnitten werden
„Atemlos durch Gestank" - So heftig wird Helene Fischer von Carolin Kebekus gedisst
Carolin Kebekus ist für ihre große Klappe bekannt. Jetzt schießt sie gegen Helene Fischer. Kebekus fallen da gleich einige originelle Seitenhiebe ein.
„Atemlos durch Gestank" - So heftig wird Helene Fischer von Carolin Kebekus gedisst
Wie man stilvoll mit Haarverlust umgeht
Kaum etwas verändert den Menschen so sehr, wie eine radikal andere Frisur - zum Beispiel durch Haarausfall. Auch wenn der überkämmte Übergang oft peinlich wirkt, scheuen …
Wie man stilvoll mit Haarverlust umgeht
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate
Wer das Kussfoto von Herzogin Meghan (36) und Herzogin Kate (36) im Netz sieht, muss schon zweimal hinsehen, um zu erkennen: Hier war Photoshop am Werk. Das originelle …
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate

Kommentare