+
Glücklich zu viert: Die ehemalige Weltklasse-Skirennläuferin Martina Ertl-Renz mit dem 47 Zentimeter großen Luis, der zweijährigen Tochter Romy-Sophia und ihrem 34-jährigen Mann Sven Renz.

Erneut Nachwuchs bei Martina Ertl-Renz

Lenggries - Fast auf den Tag genau zwei Jahre nach ihrem ersten Kind ist die ehemalige Weltklasse-Skirennläuferin Martina Ertl-Renz zum zweiten Mal Mama geworden: Sohn Luis wurde am 17. Juli in der Tölzer Asklepios-Stadtklinik geboren, berichtet der Münchner Merkur (Mittwochsausgabe).

Am 30. Juli wird Tochter Romy-Sophia zwei Jahre alt. Wie seine Schwester, ist auch Luis bei einem Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Während Martina Ertl-Renz damals jedoch unter Vollnarkose war, hat sie diesmal die Geburt miterlebt. „Ich habe seinen ersten Schrei gehört, es war ein überwältigendes Gefühl“, sagt die 35-Jährige, die mit ihrer Familie in Lenggries (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) lebt.

Bei seiner Geburt um kurz nach 9 Uhr am Morgen war Luis 47 Zentimeter groß und knapp 3,3 Kilo schwer. Papa Sven (34) war bei der Geburt dabei. „Das Wichtigste ist, dass der Kleine gesund ist“, sagt Martina Ertl-Renz dem Münchner Merkur . „Kinder sind viel toller als jeder sportliche Erfolg.“ Die 35-Jährige möchte sich in den kommenden Monaten ganz auf ihre Mutterrolle konzentrieren, nur im Winter wird sie Ski Alpin fürs Fernsehen kommentieren.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig stricke ich eine Mütze“
Drei Festnahmen nach gewaltsamem Tod von "Lambada"-Sängerin
Rio de Janeiro - Nur wenige Stunden nachdem die verkohlte Leiche von Sängerin Loalwa Braz Vieira (“Lambada“) aufgefunden wurde, gab es erste Festnahmen. Es soll ein …
Drei Festnahmen nach gewaltsamem Tod von "Lambada"-Sängerin
Fräulein Menke muss das Dschungelcamp verlassen
Elf Teilnehmer sind jetzt noch im Urwaldlager in Ost-Australien. Sie spielen noch bis zum 28. Januar um den Titel des "Dschungelkönigs".
Fräulein Menke muss das Dschungelcamp verlassen
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?

Kommentare