+
TV-Entertainer Stefan Raab musste sich erneut seinem Gegner geschlagen geben.

Erneute Pleite: Stefan Raab geschlagen

Köln - TV-Moderator Stefan Raab musste sich in seiner Show "Schlag den Raab" am Samstagabend erneut seinem Herausforderer geschlagen geben - für Raab die zweite Schlappe in Folge.

Versicherungskaufmann Klaus Hermann (39) aus Münster rang den Pro7-Star nach insgesamt über vier Stunden Spielzeit nieder und durfte sich um kurz nach 1 Uhr nachts über 500.000 Euro Preisgeld freuen. Es wurden insgesamt 14 Spiele für die Entscheidung zugunsten des zweifachen Deutschen Meisters im Taekwondo benötigt.

Auch musikalische Highlights bot die Samstagabend-Show: Neben der Berliner Band Rosenstolz, die nach drei Jahren ihr TV-Comeback gab, trat Ex-Oasis-Star Noel Gallagher erstmals solo im deutschen Fernsehen auf. Zudem zeigte die Blue Man Group Ausschnitte aus ihrem neuen Programm.

Die TV-Quote lies zu Wünschen übrig: Insgesamt sahen 3,23 Millionen Zuschauer (13,9 Prozent Marktanteil) die Pleite des 44-Jährigen Raab. In der Zielgruppe der jüngeren Zuschauer von 14 bis 49 Jahren schnitt die Show mit 22,3 Prozent Marktanteil deutlich besser ab.

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare