Eros Ramazzotti gibt seiner Ex-Frau Ratschläge

- Rom - Eros Ramazzotti (39) trauert weiter seiner Ex-Frau Michelle Hunziker (26) nach. Deshalb verpasst er keine Gelegenheit, der schönen Schweizerin öffentlich Ratschläge für die Zukunft zu geben und sie an die gemeinsame Vergangenheit zu erinnern.

So sagte der Italo-Popstar kürzlich, er sei keineswegs neidisch auf den großen Erfolg, den Michelle im italienischen Fernsehen habe, fügte aber gleich hinzu: "Das ist ja auch mein Verdienst, schließlich habe ich ihr dazu geraten, sich auf das Fernsehen zu konzentrieren". Jedoch sei es schwierig, einen solchen Erfolg lange aufrechtzuerhalten, erklärte Ramazzotti nach Angaben von "tgcom.it": "Nur nett zu lächeln, das reicht nicht. Den Erfolg über Jahrzehnte zu halten, so wie ich es getan habe, ist schon etwas komplizierter", meinte der Musiker.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?
Frontmann Klaus Meine von der Erfolgsband Scorpions spricht über die Entstehung von Rockballaden wie „Wind of Change“. Woher kam die Inspiration für Songtexte, die …
Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?
Darum bringt Ed Sheeran Düsseldorfs Umweltschützer gegen sich auf
Ein Konzert des sanften britischen Barden Ed Sheeran spaltet Düsseldorf in Gegner und Befürworter. Es geht nicht um dessen Musik, sondern um das Gelände für seine 85.000 …
Darum bringt Ed Sheeran Düsseldorfs Umweltschützer gegen sich auf
Christine Neubauer wird gleich zweimal gefeiert
Christine Neubauer hat ein rundum gelungenes Wochenende hinter sich. Eine gefeierte Winnetou-Premiere und ihr Geburtstag fielen zusammen.
Christine Neubauer wird gleich zweimal gefeiert
Neuseelands Regierungschefin präsentiert Baby
Jacinda Ardern hat das Krankenhaus drei Tage nach der Geburt ihrer Tochter verlassen. Das kleine Mädchen trägt einen ganz besonderen Namen.
Neuseelands Regierungschefin präsentiert Baby

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.