+
Eros Ramazzotti gewährte erstaunliche Einblicke. Foto: Britta Pedersen

Eros Ramazzotti über das Windelwechseln

Mailand (dpa) - Der italienische Popsänger Eros Ramazzotti überlässt das Windelwechseln seiner Frau. Müttern falle es oft schwer, ihr Baby abzugeben.

"Du gibst dein Kind niemand anderem, auch nicht wenn es dein Ehemann ist", sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Mailand. "Wenn ein Kind bei der Mutter ist, geht es ihm gut. Kaum ist es beim Vater, ändert sich alles. Es fühlt nicht mehr die Präsenz der Mama... Das ist eine körperliche Frage", meinte Ramazzotti über Babys. Sein Sohn, Gabrio Tullio, wurde vor etwa zwei Monaten geboren.

Mit seiner zweiten Frau, dem Model Marica Pellegrinelli (26), hat der Sänger bereits eine kleine Tochter. Aus seiner ersten Ehe mit Moderatorin Michelle Hunziker (38) stammt Ramazzottis 18 Jahre alte Tochter Aurora. Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen sei, so Ramazzotti, dass man bei kleinen Jungs "einen Regenschirm braucht, wenn sie nackt sind".

Eros Ramazzotti auf Twitter

Homepage Eros Ramazzotti

Hochzeitsfoto auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Feuchtigkeitsspendend, Haar- und Hautpflegend - Olivenöl findet sich nicht nur in der Küche, sondern auch in verschiedenen Kosmetikprodukten. Der natürliche Inhaltsstoff …
Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Kate Upton wurde kürzlich vom Magazin Maxim zur „heißesten Frau der Welt“ gewählt. Jetzt gibt das schöne Curvey-Model auf Instagram preis: Sie ist schwanger.
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
„Zu dünn“ finden die einen, „du siehst Klasse aus“ sagen die anderen: Jenny Elvers neuer Instagram-Post aus dem Urlaub sorgt wieder für Gesprächsstoff.
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
Léa Linster über Kalorien und Glück
Die Sterneköchin aus Luxemburg spricht sich gegen Stress am Esstisch aus. Sich bei der Nahrungsaufnahme ständig zu mäßigen, sei sicher nicht gesund, sagt sie.
Léa Linster über Kalorien und Glück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.