+
Eros Ramazzotti gewährte erstaunliche Einblicke. Foto: Britta Pedersen

Eros Ramazzotti über das Windelwechseln

Mailand (dpa) - Der italienische Popsänger Eros Ramazzotti überlässt das Windelwechseln seiner Frau. Müttern falle es oft schwer, ihr Baby abzugeben.

"Du gibst dein Kind niemand anderem, auch nicht wenn es dein Ehemann ist", sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Mailand. "Wenn ein Kind bei der Mutter ist, geht es ihm gut. Kaum ist es beim Vater, ändert sich alles. Es fühlt nicht mehr die Präsenz der Mama... Das ist eine körperliche Frage", meinte Ramazzotti über Babys. Sein Sohn, Gabrio Tullio, wurde vor etwa zwei Monaten geboren.

Mit seiner zweiten Frau, dem Model Marica Pellegrinelli (26), hat der Sänger bereits eine kleine Tochter. Aus seiner ersten Ehe mit Moderatorin Michelle Hunziker (38) stammt Ramazzottis 18 Jahre alte Tochter Aurora. Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen sei, so Ramazzotti, dass man bei kleinen Jungs "einen Regenschirm braucht, wenn sie nackt sind".

Eros Ramazzotti auf Twitter

Homepage Eros Ramazzotti

Hochzeitsfoto auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare