+
Linda und ihr Bruder John de Mol.

70-Jähriger bereut zutiefst

Erpresser von Linda de Mol weint vor Gericht

Utrecht - Über ein Jahr lang lebten die niederländischen TV-Stars Linda de Mol und ihr Bruder John in Angst vor einem Erpresser. Nach dessen Verhaftung hat sich der Mann jetzt entschuldigt.

„Es tut mir schrecklich leid für die Familie De Mol und meine eigene Familie“, sagte der 70-jährige Niederländer am Dienstag vor einem Gericht in Utrecht, berichtet die niederländische Agentur ANP. Was er getan habe, sei „schrecklich“, sagte der Angeklagte bei dem Haftprüfungstermin und brach nach Berichten von Reportern in Tränen aus.

Der Mann war im Dezember festgenommen worden und hatte die Tat gestanden. Er hatte mehr als ein Jahr lang den TV-Produzenten und Milliardär John de Mol erpresst. Wenn dieser nicht fünf Millionen Euro bezahlte, werde er Linda und ihren Kindern etwas antun.

Der Richter verlängerte die Untersuchungshaft. Der Prozess soll im Juni beginnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Stefanie Giesinger zeigt sich sehr freizügig unter der Dusche, doch was die Fans an ihrer Rückseite entdecken, regt zu Diskussionen an.     
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.