+
Der erste Teil der "50 Shades of Grey"-Serie war durchaus ein Erfolg an den Kinokassen. 

2018 kommt der Film in die Kinos

Erster Teaser für „Fifty Shades of Grey“-Fortsetzung

Los Angeles - Fünf Monate vor dem Kinostart gewähren die Macher von „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ erste Einblicke in die Fortsetzung der Sadomaso-Romanze.

Ein am Montag veröffentlichtes Poster zeigt den reichen Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan), der seiner Gespielin Anastasia Steele (Dakota Johnson) eine Augenmaske aufsetzt. „Neugierig?“, fragt Grey in einem 19 Sekunden langen Videoteaser.

Nach diesem kleinen Vorgeschmack sollte am Dienstag der erste längere Trailer für „Fifty Shades Darker“, so der englische Titel der Fortsetzung, veröffentlicht werden. Der Film von Regisseur James Foley soll am 9. Februar 2017 in den deutschen Kinos anlaufen.

Der erste Teil der Erotik-Trilogie nach der Romanvorlage der Britin E.L. James spielte 2015 weltweit mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein. Der Abschluss der Trilogie, „Fifty Shades of Grey - Befreite Lust“, ist für 2018 angekündigt.

Erster Teaser-Trailer zur "Shades of Grey"-Fortsetzung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht

Kommentare