Erwin Geschonneck feiert 100. Geburtstag in Berlin

- Berlin - Der Schauspieler Erwin Geschonneck ist an seinem 100. Geburtstag am Mittwoch in Berlin gefeiert worden. Freunde, Kollegen und Weggefährten gratulierten ihm am Abend in der Akademie der Künste am Pariser Platz.

Unter den mehreren hundert Gästen waren der Regisseur Thomas Langhoff, die Schauspielerkollegen Inge Keller, Gisela May, Corinna Harfouch und Otto Sander, der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz sowie die Linkspartei-Politikerin Petrau Pau. Der 100-Jährige nahm die Glückwünsche sichtlich gerührt entgegen. In seinem Beisein wurde eine von der Zeitschrift "Theater der Zeit" konzipierte Ausstellung zum Leben und Werk des Schauspielers eröffnet.

Langhoff erzählte in seiner Würdigung, wie ihn Filme mit Geschonneck als Kind beeindruckt hätten: "Die Erinnerungen sind so gewaltig, es sind so viele Generation, für die Sie ein Star waren." Als Zwölfjährigen habe ihn der Darsteller als Holländer-Michel in dem Märchenfilm "Das kalte Herz" furchtbar erschreckt. "Die Verbindung eines außergewöhnlichen Menschen mit einem begnadeten Komödianten hat Außergewöhnliches hervorgebracht", betonte der Regisseur.

Kulturstaatssekretär Schmitz, der die Grüße des Senats überbrachte, sagte: "Ganz Berlin liegt Ihnen zu Füßen und gratuliert Ihnen zum 100. Geburtstag." Petra Pau betonte, Spielfilme wie "Karbid und Sauerampfer" und "Nackt unter Wölfen" hätte sie selbst wie Generationen von DDR-Bürgern geprägt.

In der Akademie der Künste sind noch bis zum 7. Januar Filme mit Erwin Geschonneck zu sehen. Geschonneck spielte für die ostdeutsche Filmgesellschaft Defa unter anderem eine Hauptrolle in "Jakob der Lügner" von Frank Beyer (1974), der als einziger DDR-Film für einen Oscar nominiert wurde. Unter Bertholt Brecht spielte der Mime am Berliner Ensemble in den 50er Jahren unter anderem den Knecht Matti in "Herr Puntila und sein Knecht Matti".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Der Diplomatenpass von Boris Becker soll gefälscht sein. "Beckers Stellenbeschreibung gibt es nicht",  hieß es von offizieller Stelle. 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.