+
Der Kabarettist Franz-Markus Barwasser alias "Erwin Pelzig" trägt auf der Bühne seit 22 Jahren den gleichen Cordhut. Foto: Ursula Düren

Sein Markenzeichen

"Erwin Pelzig" fehlen die Cordhüte

Berlin (dpa) - Dem Kabarettisten Frank-Markus Barwasser (55), bekannt als Erwin Pelzig, geht sein Markenzeichen aus: der Cordhut.

"Nachschub zu bekommen ist schwierig. Im Fernsehen trage ich noch das Original, 22 Jahre alt", sagte der Würzburger der "taz". "Für die Bühne gibt es ein Ersatzmodell, aber das reißt an allen Ecken und Enden." Deutschland sei für Cordhutträger kein Paradies mehr.

Er werde aber durchhalten: "Nur wer unmodisch bleibt, eilt seiner Zeit ständig voraus", sagte Barwasser. Der 55-Jährige präsentiert am Dienstag die 37. und letzte Ausgabe seiner satirischen ZDF-Talkshow "Pelzig hält sich".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neymar und sein Spaghetti-Look
Spaghetti, Stroh und Wischmop: Die Vergleiche sind wenig schmeichelhaft, wenn es um die neue Frisur von Brasiliens Superstar Neymar geht. Promifriseur Udo Walz hat da …
Neymar und sein Spaghetti-Look
Fettige Haare sind sinnvoll für die Beratung beim Friseur
Shampoonieren direkt vor dem Friseurbesuch? Vielen ist es unangenehm, mit ungewaschenen Haaren zum Friseur zu gehen. Doch die Experten raten genau das.
Fettige Haare sind sinnvoll für die Beratung beim Friseur
Iñaki Urdangarin tritt Haftstrafe an
Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige …
Iñaki Urdangarin tritt Haftstrafe an
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.