+
Pierre Cardin

Für 1 000 000 000 Euro: Pierre Cardin verkauft Firmen-Imperium

Paris - Der französische Modeschöpfer Pierre Cardin (88) will sein Firmen-Imperium verkaufen: “Ich will eine Milliarde Euro - eine Milliarde oder nichts.“

Das legendäre Restaurant “Maxim's“ in Paris, das ihm seit 30 Jahren gehört, sowie die dazu gehörenden Immobilien und Lizenzrechte stünden kurz vor dem Verkauf, sagte er.

Die Unterwäsche will in Paris nach oben

Die Unterwäsche will in Paris nach oben

Cardin - Mode-Legende, Geschäftsmann und Kulturmäzen - plant, sein Leben mit einem Turm-Projekt krönen. “Ich arbeite an meinem Lichtpalast in Venedig, einem 240 Meter hohen Turm; der erste Stein wird im Oktober gelegt - das ist meine letzte Idee“, sagte Cardin der Zeitung “Le Parisien“ vom Freitag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Queen macht Harry und Meghan neues Zuhause - doch Gebäude birgt gruseliges Geheimnis
Königin Elizabeth hat Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan einen eigenen Landsitz zur Hochzeit geschenkt. Doch das Anwesen namens York Cottage hat eine gruselige …
Queen macht Harry und Meghan neues Zuhause - doch Gebäude birgt gruseliges Geheimnis
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - ein Detail bringt Fans auf die Palme
Als Cathy Hummels die ersten Fotos als frischgebackene Mutter veröffentlichte, waren ihre Fans vollkommen aus dem Häuschen. Doch jetzt wird die 30-Jährige kritisiert.
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - ein Detail bringt Fans auf die Palme
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
Für die deutsche Nationalmannschaft läuft‘s nicht besonders. Für Pietro Lombardi dafür ganz hervorragend: Der DSDS-Star könnte im Rennen um den WM-Hit so einige Stars …
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.