+
Die isländische Gruppe "Sjonni's Friends" hat am Donnerstagvormittag im Eurovision-Pressebereich ein spontanes Konzert gegeben. 

Eurovision: Isländer überraschen mit Spontankonzert

Düsseldorf - Da staunten die Journalisten im Eurovision-Pressebereich in Düsseldorf nicht schlecht: Die isländische Gruppe "Sjonni's Friends" hat die Medienvertreter mit einem spontanen Konzert überrascht.

Ruhig ist es an diesem Vormittag im Pressebereich des Eurovision Song Contest, wo bislang nur wenige Journalisten auf den Beginn der Proben zum zweiten Halbfinale warten. Die Halle, in der eigentlich Leichtathleten trainieren, erinnert mit ihren Arbeitstischen und unzähligen Computerarbeitsplätzen an ein sehr, sehr großes Büro. Doch Ruhe und Arbeitsatmosphäre sind verschwunden, als Sjonni's Friends die Halle entern: Die Musiker, die Island im Grand Prix vertreten, stellen sich zwischen die Tische und singen – lediglich von einer Gitarre begleitet – ihr Lied „Coming Home“, mit dem sie sich am Dienstag als letztes Land fürs Finale qualifiziert haben.

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Die sechs Männer in den grauen Jacketts haben ihren Spaß – und die Journalisten sowieso: „What do you wanna hear?“ Dann singen sie die Eurovisions-Hymne a capella, „Fairytale“, jenen Song, mit dem Alexander Rybak 2009 den Wettbewerb nach Norwegen holte, und gleich nochmals „Coming Home“. Eine gute halbe Stunde dauert das Spontan-Konzert, die Isländer wollen gar nicht mehr gehen – und sehen dem Finale am Samstag absolut gelassen entgegen: „Wir wollten uns dafür qualifizieren – und das haben wir geschafft.“

leic

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare