1 von 10
2002: Marija Naumova aus Lettland mit dem Song "I wanna"
2 von 10
2003: Sertab Erener aus der Türkei mit "Everyway that I can"
3 von 10
2004: Ruslana aus der Ukraine mit dem Song "Wild dances"
4 von 10
2005: Helena Paparizou aus Griechenland mit dem Song "My number one"
5 von 10
2006: Lordi aus Finnland mit dem Song "Hard Rock Hallelujah"
6 von 10
2007: Marija Serifovic aus Serbien mit dem Song "Molitva"
7 von 10
2008: Dima Bilan aus Russland mit dem Song "Believe"
8 von 10
2009: Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "Fairytale"

Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner der letzten 10 Jahre

Berlin - Irland hat sieben Siege, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg je fünf. Das sind die großen Grand-Prix-Nationen, die die ewige Bestenliste des Eurovision Song Contest anführen. Seit dem Start des europäischen Musikwettbewerbs im Jahr 1956 gab es 26 unterschiedliche Gewinner. Dazu gehören auch Niederlande und Schweden (je 4 Siege); Israel und Norwegen (je 3); Dänemark, Deutschland, Italien, die Schweiz und Spanien (je 2); Aserbaidschan, Belgien, Estland, Finnland, Griechenland, Jugoslawien, Lettland, Monaco, Österreich, Russland, Serbien, die Türkei und die Ukraine (je 1). dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen
Hübsch ist anders: Wer das Getränk Kombucha selbst ansetzen möchte, hat es mit einem labberigen Pilz zu tun. Der Geschmack überzeugt aber Anhänger wie Trendbewusste. Ob …
Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen
Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden
Auf dem Rückweg von höchsten Gipfeln, tiefsten Gewässern und dem Weltall bringen Menschen vor allem Wissen mit. Dass sie Designern dabei wichtige Impulse geben, wird oft …
Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden
Wie mutige Expeditionen die Modewelt beeinflussen
Auf dem Rückweg von höchsten Gipfeln, tiefsten Gewässern und dem Weltall bringen Menschen vor allem Wissen mit. Dass sie Designern dabei wichtige Impulse geben, wird oft …
Wie mutige Expeditionen die Modewelt beeinflussen
Rock-Stars im Herbst: Glockenform und Kellerfalten
Die Sanduhr gilt als Symbol für eine wohlproportionierte Frauenfigur: oben etwas breiter, an der Taille schmal und ab den Hüften wieder weiter. Der weit abstehende, auf …
Rock-Stars im Herbst: Glockenform und Kellerfalten

Kommentare