Eurovision Song Contest
1 von 13
2002: Marija Naumova aus Lettland mit dem Song "I wanna"
Eurovision Song Contest
2 von 13
2003: Sertab Erener aus der Türkei mit "Everyway that I can"
Eurovision Song Contest
3 von 13
2004: Ruslana aus der Ukraine mit dem Song "Wild dances"
Eurovision Song Contest
4 von 13
2005: Helena Paparizou aus Griechenland mit dem Song "My number one"
Eurovision Song Contest
5 von 13
2006: Lordi aus Finnland mit dem Song "Hard Rock Hallelujah"
Eurovision Song Contest
6 von 13
2007: Marija Serifovic aus Serbien mit dem Song "Molitva"
Eurovision Song Contest
7 von 13
2008: Dima Bilan aus Russland mit dem Song "Believe"
Eurovision Song Contest
8 von 13
2009: Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "Fairytale"

Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner seit 2002

Berlin - Irland hat sieben Siege, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg je fünf. Das sind die großen Grand-Prix-Nationen, die die ewige Bestenliste des Eurovision Song Contest anführen. Seit dem Start des europäischen Musikwettbewerbs im Jahr 1956 gab es 26 unterschiedliche Gewinner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kate und Prinz William: Seit Geburt von Baby Louis hat sich etwas verändert - Auftritt sagt viel aus
Kate und Prinz William: Seit Geburt von Baby Louis hat sich etwas verändert - Auftritt sagt viel aus
Geister bei Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle? Priester „möchte nicht gruselig erscheinen“
Geister bei Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle? Priester „möchte nicht gruselig erscheinen“
Lombardi entsetzt viele Fans mit diesem Foto aus Urlaub - „Du raffst es echt nicht, Sarah“
Lombardi entsetzt viele Fans mit diesem Foto aus Urlaub - „Du raffst es echt nicht, Sarah“
Karl-Heinz Rumennigge: Affäre mit einer 30-Jährigen
Karl-Heinz Rumennigge: Affäre mit einer 30-Jährigen