+
Aber bitte mit Anspruch: Schlagersänger Udo Jürgens hält nicht mehr viel vom Eurovision Song Contest.

Sänger watscht Song Contest ab

ESC: Für Udo Jürgens nur eine "Fleischbeschau"

Wien - Der Eurovision Song Contest ist für Entertainer Udo Jürgens zum kurzweiligen Spektakel verkommen. Um Singen oder Musik ging es dabei nicht mehr - eher um wackelnde Hintern.

Es sei nicht mehr eine echte Konkurrenz von Liedern, so wie es früher einmal gewesen sei, sagte der einstige Sieger der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Mittwochabend in Wien: „Es ist inzwischen eine Fleischbeschau und eine Tanzveranstaltung.“ Jürgens hatte den Wettbewerb 1966 als bisher einziger Österreicher mit „Merci Cherie“ gewonnen.

Damals sei es noch um die Lieder gegangen und man habe sich bemüht, diese zu beurteilen, sagte Jürgens. Sein „Merci Cherie“ oder Lieder von ABBA seien Songs, „die Jahrzehnte überdauert haben“. Heute bezweifle er, dass einer der Eurovision-Songs der vergangenen Jahre noch in zehn Jahren gehört oder gespielt werde. Am Samstag kämpfen beim ESC-Finale im schwedischen Malmö wieder zahlreiche Sänger Europas um den Sieg.

Jürgens äußerte sich bei einem Pressetermin im Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“. In dessen Wiener Dependance enthüllte er am Mittwochabend sein Wachs-Double.

Unterdessen hat eine Umfrage ergeben, dass der Eurovision Song Contest in Europa die Gemüter spaltet. Die Mehrheit der Deutschen (54 Prozent) sprach sich in einer Umfrage dafür aus, den Gesangswettbewerb auch in den nächsten Jahren beizubehalten, hat das Marktforschungsinstitut YouGov ermittelt, wie ein Sprecher am Donnerstag in Köln mitteilte. 26 Prozent würden gerne auf eine Teilnahme verzichten. Der Rest gibt sich unentschlossen.

Die französischen und britischen Nachbarn sehen das anders. Demnach wollen nur 36 Prozent der Briten und 37 Prozent der Franzosen weiter beim ESC dabei sein, 40 Prozent der Franzosen und 45 Prozent der Briten würden gern darauf verzichten. Die skandinavischen Nationen sind mehrheitlich überzeugte Anhänger des ESC: In diesen Ländern möchten 55 bis 59 Prozent den Wettbewerb nicht missen. YouGov hat für die repräsentative Umfrage zwischen dem 19. und dem 24. April mehr als 7300 Menschen in sieben Ländern online interviewt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry und Meghan Markle wie Popstars empfangen
Mit einer Stunde Verspätung kam das zukünftige Brautpaar in Cardiff an. Das war dem Prinzen äußerst unangenehm, auch wenn er nichts dafür konnte. Er war zusammen mit …
Prinz Harry und Meghan Markle wie Popstars empfangen
RTL-Dschungelcamp setzt auf Kultkicker Brinkmann
Auch in Staffel Zwölf ziehen wieder Ex-Models, Ex-Sportler und Ex-Frauen ins RTL-Dschungelcamp. Ein "weißer Brasilianer" könnte dabei für besonders unterhaltsame Momente …
RTL-Dschungelcamp setzt auf Kultkicker Brinkmann
Papst Franziskus traut Steward und Stewardess auf Flug
Die beiden chilenischen Flugbegleiter sind zwar bereits seit Jahren standesamtlich verheiratet und haben gemeinsame Kinder. Was ihnen noch fehlte: der kirchliche Segen - …
Papst Franziskus traut Steward und Stewardess auf Flug
Fans spekulieren: Was verrät David im Dschungelcamp über seine Bachelorette-Ex?
Was verrät David Friedrich im Dschungelcamp 2018 über seine Bachelorette-Ex Jessica Paszka? Fans erhoffen sich interessante Details.
Fans spekulieren: Was verrät David im Dschungelcamp über seine Bachelorette-Ex?

Kommentare