+
Eva Green bald als ungewöhnliche Heimleiterin in "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children". Foto: Will Oliver

Eva Green in Fantasy-Film

Los Angeles (dpa) - Bond-Girl Eva Green (35, "Casino Royale") gibt in dem ersten Trailer zu dem Fantasy-Film "Die Insel der besonderen Kinder" eine Kostprobe ihrer Rolle als Heimleiterin mit magischen Kräften.

In dem Film von Tim Burton mit dem englischen Titel "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" leitet sie auf einer einsamen Insel ein Heim für Kinder, die mit ihren seltsamen Fähigkeiten in keine normale Welt passen. Asa Butterfield, Rupert Everett, Judi Dench und Samuel L. Jackson spielen ebenfalls mit. Ende September kommt der Film in die US-Kinos, Anfang November nach Deutschland. Green drehte zuvor mit Burton den Vampirfilm "Dark Shadows". Die französische Schauspielerin war zuletzt in "300: Rise of an Empire" und "Sin City 2: A Dame to Kill For" zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare