+
Eva Mendes 2013 in New York. Foto: Lisa Hagen

Eva Mendes zwischen Tod und Geburt

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Eva Mendes (42) hat im vergangenen April binnen einer Woche ihren Bruder verloren und ein Kind zur Welt gebracht - eine aufreibende Zeit für die Familie. Der Verlust des Bruders habe die Verwandtschaft enger zusammengeschweißt, sagte die "Ghost Rider"-Darstellerin und Freundin von Schauspieler Ryan Gosling (35) dem Magazin "Latina".

"Und dann waren sie für mich da, als Amada geboren wurde", erzählte Mendes weiter. "Es war wirklich, wirklich intensiv und natürlich mehr als herzzerreißend, aber irgendwie auch wunderschön."

Mendes' Bruder Juan Carlos war Mitte April an Krebs gestorben. Wenige Tage später kam Tochter Amada Lee zur Welt. Sie ist nach Tochter Esmeralda Amada das zweite gemeinsame Kind von Mendes und Gosling.

"Latina"-Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

John Heard - Vater aus „Kevin allein zu Haus“ tot
Der amerikanische Film- und TV-Schauspieler John Heard ist im Alter von 71 Jahren in Kalifornien gestorben. Den meisten ist der Schauspieler wohl als Vater aus den …
John Heard - Vater aus „Kevin allein zu Haus“ tot
Viel nackte Haut: Hunderttausende feiern den Berliner CSD
"Pride" heißt er in anderen Ländern, CSD in Deutschland: der jährliche Protestzug der queeren Community für Akzeptanz und Gleichberechtigung. Dieses Mal gibt es vor …
Viel nackte Haut: Hunderttausende feiern den Berliner CSD
Sängerin Nadja Michael setzt zum Ausgleich auf Yoga
Operngesang bezeichnet Nadja Michael als Hochleistungssport. Deshalb will sie fit bleiben. Joggen und Spinning sagen ihr nicht zu - Yoga schon. Und das liegt an einer …
Sängerin Nadja Michael setzt zum Ausgleich auf Yoga
Quoten: ARD siegt mit Frauenfußball
Das gilt für Männer- wie Frauen-Fußball gleichermaßen: Er scheint spannender zu sein als Krimis. Das bewahrheitete sich erneut am Freitagabend, als die Frensehzuschauer …
Quoten: ARD siegt mit Frauenfußball

Kommentare