+
Schauspielerin Evan Rachel Wood hat geheiratet

Evan Rachel Wood mit Jamie Bell verheiratet

Los Angeles - Die Hollywood-Schauspielerin Evan Rachel Wood (25, „True Blood“) und ihr britischer Kollege Jamie Bell (26, „Billy Elliot“) haben geheiratet.

Woods Sprecher bestätigte gegenüber dem Promimagazin „Us Weekly“ die Heirat am Dienstag in Kalifornien. Es soll eine kleine Feier im engsten Freundes- und Familienkreises gewesen sein. „Worte können das Glück, das ich empfinde, nicht beschreiben. Überwältigend“, schrieb Evan Rachel Wood via Twitter.

Das Paar hatte sich 2005 bei den Dreharbeiten zu einem Video der US-Punk-Band Green Day kennen gelernt, sich aber nach einem Jahr wieder getrennt. Zwischenzeitlich war Evan Rachel Wood mit dem Grusel-Rocker Marilyn Manson (43) liiert. 2011 aber ließen Bell und Wood ihre Romanze wieder aufleben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare